5 gute Gründe eine neue Sprache zu lernen + Gewinne einen 6-monatigen Rosetta Stone Sprachkurs

Hi Leute, oder nǐhǎo!

Wojiao Jonny. Wo shuo hua yu de hen nan ding (Nur damit ihr Bescheid wisst).

Mit fremden Sprachen hatte ich schon immer meine Probleme. Im Grunde sind es sogar gerade Sprachen gewesen, die meinen Zeugnisdurchschnitt während meiner Schulzeit erbärmlich in den Keller gezogen haben. Würde meine Englischlehrerin erfahren, dass ich um die Welt reise, dann würde sie sich vermutlich ernsthaft fragen, wie ich mich außerhalb Deutschlands überhaupt verständige.

2 Dinge, die ich während meiner Weltreise über Sprachen gelernt habe:

1. Dass es gar nicht so wichtig ist, dass du eine fremde Sprache oder Englisch perfekt beherrschst!
2. Dass es eine Reise verdammt aufwertet, wenn du wenigstens über einen gewissen Sprachgrundschatz verfügst!

Damit will ich betonen, dass du dich nicht vom Reisen abhalten lassen solltest, weil dein Englisch „lückenhaft“ ist. Allerdings wirst du wesentlich mehr aus deiner Reise ziehen, wenn du eine Zweit- oder sogar Drittsprache sprichst, wenn auch nur bruchstückhaft. Lächelnde, geschmeichelte Gesichter der lokalen Bevölkerung sind dir sicher und du kommst problemloser durchs Land.

Ich verrate euch heute 5 gute Gründe für das Erlernen einer neuen Sprache, plaudere ein wenig über mein Urteil zum Rosetta Stone Sprachkurs, gebe einige Tipps zur richtigen Anwendung und haue auch gleich einen kompletten 6 monatigen Sprachkurs im Wert von 138,- € als Gewinn raus. Gigantische 24 Sprachen stehen zur Auswahl! Wenn du dich mit dem RaffleCopter auskennst und zu ungeduldig bist, kannst du auch gleich mit dem Gewinnspiel loslegen, aber ich empfehle definitiv bis zum Ende des Artikels weiter zu lesen.

Das Gewinnspiel

Das Gewinnspiel funktioniert ganz einfach mit dem Prinzip des Losverfahrens und dem sogenannten RaffleCopter, der nun folgt. Ihr könnt also Lose sammeln und damit eure Gewinnchancen erhöhen.

Loggt euch einfach in das Gewinnspiel ein. Eure erfolgreiche Teilnahme erfolgt, indem ihr

  • euch in den Lookin for Jonny Newsletter (1 Los) eintragt
  • die Lookin for Jonny Facebook Page (1 Los) besucht
    und ich würde mich natürlich freuen, wenn ihr auch ein Like hinterlasst oder die FB-Page mit euren Freunden teilt, aber das ist kein Muss!
  • und Lookin for Jonny (1 Los) und Rosetta Stone (1 Los) auf Twitter folgt

Durch jede Aktion erhaltet ihr ein Los, sodass ihr mit 4 Losen am Gewinnspiel teilnehmt.

Ihr könnt eure Gewinnchancen aber noch erhöhen und darüberhinaus aktiv werden.

Extra Loose gibt es fürs:

  • tägliches tweeten über das Gewinnspiel (1 Los pro Tag)
    und
  • für einen Kommentar unter dem Artikel (1 Los) in dem du mir mitteilen kannst, über welches Reiseziel oder Reisethema du mehr hier auf dem Blog lesen möchtest. Das hilft mir und dir gleichermaßen.

Mit den beiden Zusatzoptionen könnt ihr also auf 21 Lose(!) erhöhen und eure Gewinnchancen enorm steigern (16 Tage/Tweets + Blog Post Kommentar + 4 Pflichtfelder Lose). Wenn euch das zu Hardcore ist, habt ihr aber auch gute Chancen, wenn ihr einfach nur die Pflichtanforderungen erfüllt.

Und jetzt viel Erfolg beim Mitmachen oder hǎoyùn, wie der Chinese zu sagen pflegt.

a Rafflecopter giveaway

5 gute Gründe, warum es Sinn macht sofort mit dem Lernen einer neuen Sprache zu beginnen, wenn du gerne reist!

1. Du schließt einfacher Bekanntschaften.

Selbstverständlich ist es wesentlich einfacher in Kontakt mit der lokalen Bevölkerung zu treten, wenn du ihre Sprache sprichst oder wenigstens Englischkenntnisse hast. Die Unterstützung Einheimischer ist dir sicher und ich muss nicht erwähnen, dass es jedem Menschen besonders schmeichelt, wenn ein weit gereister Globetrotter sich die Mühe macht gerade die Sprache des bereisten Landes zu lernen, um die Menschen besser verstehen zu können. Nur ein paar Worte in der fremden Sprache sind notwendig, um das Eis zu brechen und Freundschaften fürs Leben zu finden.

2. Du findest dich besser zurecht.

Verkehrsschilder, Straßenkarten, Hinweistafeln, alles in fremder Sprache und du kannst kein Wort lesen? Eine Beteiligung am Straßenverkehr mittels geliehenem Motorbike oder Mietwagen ist somit ausgeschlossen. Wer die Landessprache spricht und versteht, findet sich besser zurecht. Universalsprache ist natürlich Englisch oder in Südamerika Spanisch. Das man sich aber mit diesen beiden Sprachen in jedem Land irgendwie durchschlagen kann, ist leider nicht wahr. Den Chinesen interessiert gerade gar nicht, ob du Englisch, Französisch oder Spanisch im Leistungskurs hattest, die komplette Infrastruktur und Verkehrsbeschilderung findet trotzdem in Chinesischen Schriftzeichen statt. Es macht also durchaus Sinn, sich auf den Hosenboden zu setzen und eine exotische Sprache zu lernen, um sich gezielt auf eine Reise vorzubereiten.

3. Du wirkst gebildet.

Eine weitere Erkenntnis, die ich auf meinen Reisen gewonnen habe: Du kannst wirklich die größte Dumpfbacke auf Erden sein und trotzdem für ein unfassbares Genie gehalten werden, wenn du drei oder vier Sprachen sprichst und dabei lässig wirkst, als sei dies das einfachste auf der Welt. Sprachtalent wird heutzutage hoch angesehen, du wirkst auf andere Menschen gebildet und weltoffen.

4. Du forderst dein Hirn.

Wenn du dich gerade im Studium befindest, betrifft dich dieser Punkt wohl eher nicht. Aber ich, der ich seit gefühlten 80 Jahren dem Schulalltag den Rücken gekehrt habe, fühle mich hin und wieder ein wenig eingerostet, zumindest was meine Hirnanforderung angeht. Eine Sprache zu lernen, wird deinem müden Hirn guttun und dich mental wieder fordern, gerade wenn du dich auf einer Weltreise befindest, halte ich diese Herausforderung für äußerst sinnvoll (man glaubt gar nicht, wie sehr die Hirnaktivität auf Weltreise zurückgeht).

5. Du tauchst ein in die Kultur eines Landes.

Eine Sprache ist weit mehr als ein Verständigungsmittel. Sie ist oftmals auch Teil der Kultur eines Landes. Lokale Denkweisen und die Mentalität der Menschen werden auch anhand der Sprache vermittelt.

 

Gewinne eine Rosetta Stone Online-Sprachkurs im Werte von 138 ,- €

Jetzt aber genug geschwafelt. Ich denke, ich habe deutlich gemacht, dass es macht durchaus Sinn, mal wieder das zerfledderte Vokabelheft auszupacken und ein paar Vokabeln für die nächste Reise zu pauken. Vokabeln lernen war für mich immer der weniger motivierende Teil am Sprachen lernen. Heutzutage gibt es zum Glück modernere Methoden, sich mit einer Sprache auseinanderzusetzen.

Rosetta Stone hat sich eine ganz spezielle Methode zunutze gemacht und einen Online-Sprachkurs entwickelt, der Schüler auf eine „einfache“ Art und Weise an eine Sprache heranführen soll. Diesen Sprachkurs habe ich in den vergangenen 6 Monaten für euch getestet und gebe euch hierzu einige Infos.

Aber das Beste ist: Lookin for Jonny und Rosetta Stone hauen gemeinsam einen dieser Sprachkurse im Wert von 138 € an einen glücklichen Gewinner raus. 24 Sprachen stehen zur Auswahl!!!

Auf welchem Prinzip basiert der Rosetta Stone Sprachkurs?

Der Sprachkurs basiert auf dem Prinzip, das eine Sprache am einfachsten „aus der Perspektive eines Kindes“ erlernbar ist. Kinder erblicken einen Gegenstand und lernen das jeweilige Vokabular dadurch, dass ihnen der Begriff durch die Eltern mitgeteilt wird. Dabei prägen sie sich das Bild ein, dass sie vor Augen haben. Erwiesenermaßen können wir uns Dinge einfacher merken, wenn wir uns dazu ein Bild einprägen.

Einige Vorzüge und Funktionen des Rosetta Stone Sprachkurses

1. Immer dabei
Grundsätzlich macht das Prinzip eines Online Sprachkurses natürlich gerade für Weltreisende und Langzeitreisende richtig Sinn. Keine Sprachbuch mitschleppen, jederzeit über eine ordentliche Internetverbindung ins Programm einloggen und dort weiterlernen, wo du gestern aufgehört hast. Deine Fortschritte werden gespeichert.

2. Die Sprache wird vorgesprochen
Die Aussprache ist beim Erlernen einer neuen Sprache das allerwichtigste. Das Lernen mittels Lehrbuch ist einseitig, wogegen der Onlinesprachkurs dir die Wörter vorspricht.

3. Deine Aussprache wird per Spracherkennungstechnologie geprüft
Noch besser: Das Programm verbindet sich mit deinem Laptop Mikrofon und prüft genau, ob du das Wort korrekt aussprichst. Anschließend kannst du dann das Wort oder den Satz noch einmal durch deinen virtuellen Lehrer vorsprechen lassen.

4. Spielerisch lernen und Gegenstände durch Zuordnung erkennen
Das Program zeigt dir Personen oder Gegenstände und du musst (wie ein Kind) erkennen worum es sich bei dem Gegenstand handelt und es dem richtigen Wort zuordnen. So sollst du spielend eine Sprache lernen.

5. Live-Sessions mit Muttersprachlern
Du kannst  eine Live-Chatsession mit einem Muttersprachler buchen.

6. Spiele in der „neuen“ Sprache
Du kannst interessante Spiele in der fremden Sprache spielen (auch hier wieder „spielend lernen“).

7. Mit anderen Schülern aus aller Welt verbinden
Das Program hat eine „social media“ Komponente die es dir ermöglicht, dich mit anderen Schülern aus aller Welt zu connecten und auszutauschen.

Mein Fazit

Ziemlich coole Sache und vor allem sehr komplex, dieser Rosetta Stone Sprachkurs. Der Preis hat mich anfangs ein wenig abgeschreckt, wenn man aber hinter die Kulissen schaut und sieht, was für einen Aufwand sich die Entwickler gemacht haben, erscheint der Preis gerechtfertigt. Die zusätzlichen Spiele, das verbinden mit Mitschülern und Sessions mit Live-Tutoren werten das Programm unheimlich auf.

Das Prinzip mittels Bildern zu lernen finde ich super! Die spielerische Komponente dabei macht Spaß und unterscheidet sich deutlich von anderen (langweiligeren) Sprachkursen.

Ich habe den Kurs mit Chinesisch getestet (grober Fehler!). Und hier kommt mein dringender Tipp für denjenigen der den Rosetta Stone Sprachkurs gewinnen wird oder für all diejenigen, die sich überlegen einen dieser Sprachkurse zu belegen:

1. Übernehmt euch nicht! Ich war mit Chinesisch hoffnungslos überfordert! Das führt vor allem zu nachlassender Motivation, wenn Fortschritte ausbleiben. Im Nachhinein bereue ich, dass ich mich nicht für eine einfachere Sprache entschieden habe, dann hätte ich um einiges mehr aus dem Kurs ziehen können.

2. Vokabeln lernen! Ja, der Kurs hat mich nicht völlig vom Vokabel lernen befreit. Meine Vorstellung war die Sprache ganz easy und alleine durch die Übungen zu lernen. Für absolut sprachbegabte mag das hinhauen. Für weniger talentierte empfehle ich definitiv ein kleines Vokabelheft einzupacken und auf die gute alte Art die Vokabeln zu pauken, damit der Kurs auch richtig fruchtet.

Vor solch einer Glanzleistung wie Mark Zuckerberg, sie vor kurzem in China hingelegt hat, kann ich nur den Hut ziehen und weiß nach meinem Kurs umsomehr, wie sauschwer es ist mehrere Sekunden frei zu sprechen.

Außerdem hätte ich mir gewünscht, dass der Kurs eine aufbauendere Struktur hat. Also vom einfachen Begrüßen, über die persönliche Vorstellung mit Namen und dann ganz simple nützliche Redewendungen für den Alltag. Stattdessen geht der Rosetta Stone Sprachkurs gleich in die Vollen und lehrt komplexe Satzstellungen mittels Bildern. Das kann einem liegen, muss aber nicht. Das ich damit überfordert war, kann auch an meinem völligen SprachUNtalent liegen oder daran, dass ich mich mit Chinesisch komplett überfordert habe.

Also, geht die Sache langsam an und poliert doch einfach euer Englisch auf oder wählt zumindest eine einfachere Sprache als Chinesisch (das wären dann alle anderen möglichen Sprachen).

Am besten ihr gewinnt jetzt einfach einen kompletten Sprachkurs mit dem ihr euch 6 Monate lang austoben könne und urteilt selber.

Die Aktion wird freundlicherweise durch Rosetta Stone ermöglicht, die mir auch den Sprachkurs für 6 Monate kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Meine Meinung im Produkttest wurde dadurch nicht beeinflusst und spiegelt meine objektive Kritik am Produkt wider.

 

Der Artikel hat dir gefallen?
Mehr coole Tipps direkt in dein Email-Postfach und die automatische Teilnahme an Gewinnspielen gibt's hier. Go VIP!

Weiterlesen macht klug

Leave a Reply

*

9 comments

  1. Steve

    Bin noch am durchstöbern…daher kann es sein, dass bereits darüber geschrieben wurde. New Zealand oder Japan wären für mich am interessantesten.

  2. isabel

    ich würde supergern gewinnen und ich finde alles über den nahen osten sehr spannend!

  3. handy-palme

    England da sind wir totaler Fan von 🙂

  4. Sandra Wardenga

    Ich würde sehr gerne Gälisch und Walisisch lernen. Die Sprachreise würde ich daher nach Großbritannien/Irland/Wales antreten. Es würde mich riesig freuen wenn ich mit ein wenig Glück

  5. Aline

    Ich muss UNBEDINGT nach Dubai reisen! Info über die Arabischen Emirate würde mich sehr interessieren. Aber Arabisch würde ich nie lernen… Lieber Italienisch, dass ich Italien liebe. 🙂

  6. Diana Gestrüpp

    Ich würde gern über Japan was sehen 🙂 Ich liebe Japan und war dieses Jahr selbst schon da und fahre nächstes Jahr nochmal hin 😀

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen