Bali – Cheap Cheap Wonderland

 

Willkommen im Land mit dem wohl besten Preis-Leistungsverhältnis dieser Erde.

Dazu die freundlichsten Menschen, die man sich vorstellen kann, ordentliche Stränden mit gigantischen Wellen, fantastisches Essen, Dschungel, Wasserfälle, exotische Tieren, ganzjährigen 30 Grad und den qualitativ besten Souvenirs, die man weltweit bekommt. Und das zu einem grandiosen Preis, den wir als Europäer aus der Portkasse zahlen.

Hört sich nach einem wahren Paradies an, ist aber nur…Bali!

Bali – Das Shoppingparadies

Als ich vor vielen Jahren zum ersten mal Bali bereise, konnte sich kein Händler vor mir in Sicherheit bringen (und vor meiner Reisebegleitung erst recht nicht). Wir haben regelrecht Balis Läden leergekauft. Völlig verstrahlt von den günstigen Preise, der Vielfalt der Souvenirs und dem Spaß die Händler in Grund und Boden zu handeln, kehren wir mit 110 Kilo (!) Gepäck nach Deutschland zurück (Ja, ich gestehe, es gab eine Zeit in der ich mit Koffern gereist bin).

Das sieht dann übrigens so aus.

 

Souvenirs in guter Qualität

Das ist nun über 15 Jahre her. Die T-Shirts trage ich heute noch (je 3 Euro), CD´s (je 1 Euro) laufen heute noch in meinem CD-Player, massive handgeschnitzte Mahagoni-Figuren (20 Euro) entdeckte ich später in anderen Urlaubsländern zu Preisen um die 150-500 Euro. Wunderschöne Sarongs (3 Euro), handgemachte Fotoalben aus Bananenbaumblättern, fantastischer balinesischer Kaffee, Surfzubehör, Kleider, Schmuck, Musikinstrumente, Möbel, Holzfiguren, Bali ist ein Paradies für Souvenirs jeglicher Art in wirklich fantastischer Qualität.

Massagen auf Bali

Zarte, balinesische Frauenhände massieren dir 1 Stunde lang gekonnt den ganzen Körper für unschlagbare 4 Euro. (Singapur 50 Euro, Deutschland 25-35 Euro). Auf besonderen Wunsch malträtieren dich hornhautbezogene, 100 Jahre alte, balinesische Frauenhände für 1 Stunde lang am Strand, für sogar nur 2 Euro. Du hast die Wahl, wo immer dich dein Fetisch hinführt. Als ich diese Lady am Strand von Kuta zu mir winke, um ein Foto für meinen Blog zu ergattern, sollte ich es auch gleich wieder bereuen.

„Massage?“

„No. just photo“ Klick! (Ich schiesse ein Foto)

„Iiiiihhh“ sie quickt laut und ihre Finger bewegen sich in meine Richtung.

Ich reagiere schnell und halte ihr meinen Fotoapparat hin, um ihr das Foto zu zeigen.

„Iiiihhh“ sie quickt erneut auf, als sie das Foto anschaut.

„Australian?“

„No German.“

„Aaah, massage?“

„No.“

(Bitte, bitte FASS mich nicht an).

„Where u come from?“

„Germany.“

„Massage cheap cheap?“

„No, thank u.“

 

„Oooohhh why, massage good for u. Free for u.“

Hat sie mir jetzt eine kostenlose Massage angeboten?!

„Oh thank u. I dont want.“

Ich muss das Thema wechseln.

„How old are u?“

„70.“

„Wow, u look like 120.“

„U Australia?“

„No, GERMANNN!!!“

„Ah good good.“

Sie kratzt sich am Fuß…

„Whats that?“ Ich zeige auf ihren Fuß.

„Aaah thats chignssinaö laövnovm aö“

„What?“

„oaöanv mömfmldak“

Interessant.

 

Der Strand wimmelt von einer Horde 100jähriger Massage-Frauen. Es sei ihnen gegönnt, in dem Alter lassen sich für die alten Frauen kaum andere Jobs finden. Ich bevorzuge dann doch lieber einen offiziellen Massagesalon mit balinesischer Chillmusik und einer gemütlichen Massage-Liege. Preis: 5 Euro.

Während meine Gedanken so abschweifen, geschieht es dann. Ich sehe noch im Augenwinkel ihre Hand  von ihrem Fuß in meine Richtung kommen, sie wird doch nicht…?! Und ZACK, packt sie mir gefährlich nahe in meinen Schritt, an meinen rechten Innenoberschenkel und drückt zu. Mit bedrohlicher Stimme flüstert sie mir ins Ohr:

„Massage good for UUUU.“

Sie hat tatsächlich ihre Fußkrätze auf mich übertragen!!!

Ich weigere mich ihre Hand anzufassen, also schüttle ich mein Bein

„AU AU AU, pain!!! No massage , cannot! Pain from surfing!“

Ich zeige ihr meine 35 hart ersurften Schürfwunden an Knien, Armen, Füssen, Rippen.

„Cannot massage. PAIN!“

Irgendwann wimmel ich sie dann auch ab, indem ich ihr meine leere Colaflasche gebe.

 

Dabei fällt mir übrigens noch folgendes ein:

Tollwut Impfung nicht vergessen

Bali ist übrigens auch das Land mit den meissten Tollwut-Vorfällen weltweit. Angeblich verzeichnet Bali 95 Vorfälle, alleine in den vergangenen beiden Jahren, darunter 12 Tote. Bei allen 12 handelt es sich um Touristen. Übertragen wird Tollwut meist durch Fledermäuse oder einer dieser miesen Bestien.

Bali Shoppingparadies Nr. 1

Bali ist und bleibt die ungeschlagene Nr. 1, wenn es um das Preis-Leistungsverhältnis während deiner Reise geht und du dir mit kleinem Budget viel leisten willst. Jeden Tag leben wie ein König, schlemmen wie ein Franzmann, am Bankautomaten 3 Millionen (Rupiah) ziehen und sich jeden Scheiß gönnen, den man für nötig oder eben unnötig hält.

Das nenn ich Urlaub.

 

Der Artikel hat dir gefallen?
Mehr coole Tipps direkt in dein Email-Postfach und die automatische Teilnahme an Gewinnspielen gibt's hier. Go VIP!

Weiterlesen macht klug

Leave a Reply

*

8 comments

  1. chiara

    Mein Gott, ich lach mich schlapp über Dein „Erlebnis“ mit der Massagefrau. Ich will mehr davon! 🙂

    • admin

      haha, danke 🙂 aber dann muß ich mich ihnen ja wieder nähern :-/

  2. Pingback: Das perfekte Souvenir - Ein cooles Fotobuch mit deinen Urlaubsfotos

  3. Ina

    Wie cool du bist 😀 !!!
    Meine Vorfreude auf Bali steigt….Danke für die unterhaltsamen Stories!

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen