Boracay – eine Woche im Postkartenmotiv

Boracay – eine Woche im Postkartenmotiv

Boracay ist eine kleine vorgelagerte Insel Panays mit einer Fläche von nur 10qkm. Auf vermutlich 99% aller Philippinen-Postkarten auf denen paradiesische Traumstrände mit weißem Sand und türkis blauem Wasser abgebildet sind, sieht man den White Beach Boracays. Dies führt zwangsläufig dazu, dass ich vermute auf den Philippinen von Traumstrand zu Traumstrand zu taumeln. Wir verbringen eine Woche auf Boracay, um uns vom Alltagsstress der Heimat zu erholen, bevor es zum anstrengenden Teil der Reise geht. Was den Erholungsfaktor angeht, zunächst alles richtig gemacht. Boracay ist ein Traum! Allerdings haben wir damit, den schönsten Flecken „Philippiniens“, wie wir die Inselgruppe inzwischen nennen, bereits zu Beginn gesehen und die Jagd nach Palmen gesäumten Traumstränden bleibt in den kommenden Wochen erfolglos. Weder auf Cebu noch auf Bohol finden wir vergleichbares.

An der Strandpromenade finden sich kleine Bars, Bunaglowanlagen und Souveniershops sowie Restaurants mit hervorragend frischem Fisch.  Gegessen wird direkt am Traumstrand. Die meisten Bars und Restaurants bieten Sitzsäcke an oder stellen Tisch und Stühle direkt in den Sand, Meererauschen for free.Für frisch verliebte Hochzeitspärchen wird auch gerne mal ein kleiner Strandabschnitt abgeseilt und ein spezielles Romantic-Arrangement aus dem Hut gezaubert. Für exhibitionistisch veranlagte frisch Verliebte, die gerne wie Affen im Käfig begafft werden, ein Traum!

 

Der Artikel hat dir gefallen?
Mehr coole Tipps direkt in dein Email-Postfach und die automatische Teilnahme an Gewinnspielen gibt's hier. Go VIP!

Weiterlesen macht klug

Leave a Reply

*

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen