Die Haciendas der Eroberer

Die Haciendas der Eroberer

Aus der Zeit der spanischen Herrschaft ab dem 16. Jahrhundert gibt es einige gut erhaltene Haciendas zu besichtigen. Haciendas sind Landgüter der Spanier, auf denen sie es sich nach der Eroberung gut gehen lassen haben. Mit Viehhaltung und Ackerbau und einheimischen Angestellten lebten die Spanier hier wie Fürsten mit mehreren 1000 qm Grund. Die Sisal-Hacienda, die wir besichtigen liegt in Yaxcopoil. Sie ist noch möbiliert, jedoch verlassen. Alles ist runtergekommen und manche Schränke wirken, als würden sie zu Staub zerfallen, wenn man sich Ihnen nähert. Der Inhaber sorgt sich nicht um die Erhaltung des Guts, erlaubt aber ab und zu Besichtigungen von Reisegruppen. Er selbst ist nicht mehr vor Ort. Ein Jammer. Wenn man in den Räumlichkeiten steht, fühlt man sich in die Zeit um 1600 zurückversetzt. Im Hinterhof steht ein Pferd in einem ummauerten Bereich. Irgendjemand scheint wohl zumindest ab und zu hier aufzutauchen.

In einem kleinen Raum mit Bänken, steht ein kleiner Altar und eine Orgel, sogar eine Gebetsstätte wurde also eingerichtet. Mit der monströsen Orgel würden sich noch heute Konzertsäle füllen lassen. Eine interessante Besichtigung. Mehr Pics gibts in der Galerie.

 

 

Der Artikel hat dir gefallen?
Mehr coole Tipps direkt in dein Email-Postfach und die automatische Teilnahme an Gewinnspielen gibt's hier. Go VIP!

Weiterlesen macht klug

Leave a Reply

*

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen