Die tapferen Schneiderlein von Bangkok

Wer für günstiges Geld eine der angebotenen Touren durch Bangkok bucht, darf sich auf eines verlassen. Mindestens ein Herrenschneider und ein Juwelier sind obilgatorisch in der Tour enthalten. Die Guides verdienen zusätzliches Geld, indem sie Touristen in die Geschäfte lotsen. Also ereilt auch uns dieses Schicksal, das wir ganz tapfer auf uns nehmen, da ich ohnehin vorhatte, mir Anzüge schneidern zu lassen. Beim angeblich größten Herrenschneider Bangkoks, der Haus- und Hofschneiderei von Hugo Boss (mein Gott, wie naiv man doch ist, wenn einem den ganzen Tag die Sonne auf den Schädel brennt brennt), lasse ich mir 2 Anzüge schneidern. Ich entscheide mich für Kashmir. Machen wirs kurz: Nach halbstündiger Vermessung meines Körpers, erhalte ich am nächsten Tag meine Anzüge. Der Schnitt ist Asbach, Kartoffelsäcke wären feinste Haut Couture dagegen und Hugo würde sich im Grabe drehen. Ich versinke in den Hosen und auch die Sakkos wurden vorsorglich 2 Nummern größer geschneidert. Sowohl ein noch bevorstehendes Wachstum als auch versehentliche 90 Grad Wäschen meiner Mutter, hier wird an alles gedacht. Nach Prüfung des Materials in Deutschland bestätigt sich dann noch der äußerst geringe Anteil an Kaschmir. Das Angebot klingt verlockend – Kashmir Anzüge im Wert von 400 Euro vom exklusiven Hugo Boss Hersteller für nur 150,- €. Nur, dass leider jeder 50,- € C&A-Anzug besser sitzt.

Schmuckkauf ist Vertrauenssache. Ein offensichtliches Abwiegen von Gold und Silber sowie ein Garantiezertifikat für die Karatzahl von Diamanten sollen dieses Vertrauen schaffen. Der angebotene Schmuck ist durchaus sehr schön und wir entscheiden uns für 2 Ringe aus Weißgold mit Diamanten besetzt zu einem unschlagbaren Preis. Man sollte sich jedoch im Klaren darüber sein, dass, Gewicht hin oder her, die Qualität des Edelmetalls nicht vergleichbar ist mit dem deutscher Juweliere.

 

 

Der Artikel hat dir gefallen?
Mehr coole Tipps direkt in dein Email-Postfach und die automatische Teilnahme an Gewinnspielen gibt's hier. Go VIP!

Weiterlesen macht klug

Leave a Reply

*

3 comments

  1. Hey Jonny,

    wie wäre es mit ein paar Tipps zum Kauf? Genau dasselbe steht demnächst für mich an und viele andere bestimmt auch 🙂

    • Jonny

      Ich würde nie wieder einen Anzug schneidern lassen Das ist mein Tipp zum (Nicht-)Kauf!

  2. Lukas

    Das ist mal eine Ansage und eindeutige Empfehlung. Bin ganz schön hin und her gerissen und durchforste paranoid das Internet. Leider gehen die Meinung soweit auseinander wie es Abzocker in Asien gibt.
    Ich denke ich belasse es dann bei Hemden und kaufe den Anzug doch von der Stange. Wäre ja schlecht wenn ich beim Bewerbungsgespräch den Schnitt eines Renters trage.

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen