NEW ENTRY in Awesome-City: GARDENS BY THE BAY

NEW ENTRY in Awesome-City: GARDENS BY THE BAY

Als wenn Singapur nicht bereits mit ihrem Status Quo an zukunftsweisenden Technologien der gesamten Welt die Nase lang macht, setzt der kleine Stadtstaat ab sofort noch einen drauf und glänzt mit ihrer neuesten grünen Schöpfung

Gardens by the Bay

Die Gärten befinden sich bei Marina Bay, im Rücken des Schmuckstücks Singapurs, called Marina Bay Sands

gleich neben Marina Reservoir, der weltweit fortschrittlichsten Anlage und einzigartigen Form der Trinkwassergewinnung durch die Reinigung von Abwasser. Darüber habe ich noch gar nicht geschrieben, aber das lässt in einem Satz zusammenfassen: Was du nach dem „großen Geschäft“ die Toilette runterspülst, landet hier als Trinkwasser und ist nach der Reinigung durch diese Anlage sauberer, als unser Leitungswasser.

Der Botanische Garten Singapurs ist bereits ein Meisterwerk der Grünanlagen und verfügt über eine der vielfältigsten Orchideen Sammlungen. Das neueste Projekt „Gardens by the Bay“ ist nun der Mercedes unter den botanischen Gärten weltweit. Auf 101 Hektar ist ein futuristisch grünes Erholungsgebiet  entstanden, für dessen Masterplan Entwürfe von 170 Unternehmen aus 24 Ländern eingeholt wurden.

Erklärtes Ziel der Regierung Singapurs ist dabei, Singapur von einer „Gartenstadt“ mit Parks und Gärten in eine „Stadt in einem Garten“ zu verwandeln, um so die Lebensqualität der Bewohner, durch die Schaffung einer Grün- und Pflanzenwelt, deutlich und nachhaltig zu erhöhen. Diesem Ziel wird dabei soviel Beachtung geschenkt, das Premierminister Lee Hsieng Loong bereits während den Planungen vor 6 Jahren Gardens by the Bay zum neuen Symbol Singapurs kürte.

Teile der Gärten dienen dazu, dem Publikum die Beziehung zwischen Natur und Mensch näherzubringen und echtes Pflanzen Know How zu vermitteln, die Ausbildung von Schulklassen ist fester Bestandteil des Projekts.

Für die Entstehung der Gärten wurden die neusten umweltverträglichen Technologien genutzt, insbesondere die gekühlten Wintergärten sind ein klares Statement in nachhaltiger Umwelttechnologie und Energieeffizienz.

Zwei total abgedrehte riesige ovale Glasgbauten, welche sich die weltweit größten säulenlosen Gewächshäuser schimpfen dürfen, zieren nun die Landschaft Singapurs. Der größere Bau, der Flower Dome, dient einer laufenden Ausstellung von Pflanzen aus kühlen trockenen Regionen des Mittelmeerraums und trockeneren tropischen Regionen. Im Cloud Forest, dem kleineren ovalen Gebilde, werden kühle feuchte Bedingungen eines Nebelwaldes in Bergregionen von 1000 bis 3000 m über dem Meeresspiegel imitiert, ein Nebelwald inmitten des feuchttropischen Klimas Singapurs, total abgefahren. Integriert ist ein Nebelberg, den die Besucher mittels Aufzug (klar, wie sonst) „besteigen“ können, um sich eine frische Brise des 35 Meter hohen Wasserfalls um die Nase wehen zu lassen.

Als natürlicher Öko-Filter dient ein See, der mithilfe spezieller Wasserpflanzen das Wasser auf natürliche Weise reinigt, bevor es dann in ein Reservoir geleitet wird.

Aber das ist noch lange nicht alles, jetzt kommts ganz Dicke! Supertrees heißen die baumartigen…ich nenne sie mal „Skulpturen“, die das Bild der Gardens by the Bay prägen. 25 bis 50 Meter ragen Sie aus der Gartenlandschaft empor und sollen sogenannte „vertikale“ Gärten darstellen (ich dreh gleich durch, das ist der WAHNSINN!). Die Supertrees beheimaten einzigartige Farne, Bromelien, Orchideen und Lianen und sind mit Umwelttechnologien ausgestattet, die die ökologischen Funktionen von Bäumen nachahmen und ersetzen. Integrierte Photovoltaik Anlagen gewinnen Sonnenenergie und liefern so den Saft für verschiedene Funktionen der Bäume, unter anderem der Beleuchtung und imitieren damit sogar die Photosynthese eines Baumes, also den biochemischen Vorgang bei dem die Lichtenergie der Sonne in chemische Energie umgewandelt wird.

Die Supertrees dienen außerdem als Regenwasserauffangbecken. Sie leiten das Wasser weiter an Bewässerungsanlagen und Wasserfontänen, eben so, wie natürliche Bäume Regenwasser für Wachstum nutzen. Als Zu- und Abluftanlagen sind sie weiterhin Teil der Kühlanlage für die Wintergärten und imitieren damit die Klimaregulation durch Bäume. Wer zum Geier kommt auf so etwas Geniales?! Mich interessiert nur, ob dieser Typ auch wirklich so ein lahmes Elektroauto fährt. Verdient hätte er es jedenfalls mit Vollgas per Ferrari durch seinen Garten zu heizen.

Es geht aber noch weiter. Die gesamte Landschaftsform der Gardens by the Bay wurde vorherrschenden Winden angepasst, die nun inmitten des Gartens für sanfte Brisen Sorgen und Pflanzen-Spaliere und die Baumkronen der Supertrees sollen neben den beiden Wintergärten für regelmäßige Schattenplätze sorgen. Bei beständigen feuchtwarmen 30-35 Grad in Singapur eine äußerst willkommene Abkühlung.

Im Osten des Gartens befinden sich große tropische Anlagen in die 5 Wassereinlässe in Windrichtung verbaut wurden, die das gesamte Areal auf natürliche Weise herunterkühlen sollen, um so eine Landschaft mit angenehmem Klima zu schaffen, in welcher sich der Besucher gerne und lange aufhält. Sie verlängert die Küstenlinie und liefert einen unverbauten direkten Blick auf die atemberaubende Skyline Singapurs. Wie übertrieben endgeil die wiederum ist, bringe ich gerne noch mal im nostalgischen Kleinbildformat in Erinnerung.

Ein Walkway zwischen den höchsten Supertrees wird Besuchern bald einen atemberaubenden Blick über die gesamte Anlage ermöglichen und die Integration eines Cafés in 50 Metern Höhe wird zum Relaxen inmitten eines Supertrees einladen. Wie abgedreht das Ganze ist, merke ich selbst gerade erst beim Schreiben und fühle mich als mittelalterlicher Europäer im Vergleich mit der Moderne Singapurs einmal mehr wie ein Zeitreisender zwischen den Welten.

Damit hat Singapur die grundlegende Frage der Quantenphysik beantwortet. Zeitreisen sind möglich!!! Flüge in die Zukunft liefert Singapore Airlines mehrmals pro Woche, ab Frankfurt nonstop Richtung Changi Airport, Singapur!

Für mich ist längst klar…ich muss zurück in die Zukunft!

Alleine schon, um ein paar Fotos aus dem Inneren der Wintergärten nachzuliefern. Für diesen Teil zunächst einen herzlichen Dank für die ersten Fotos an Edwin Alvin Macaraig. Thank you so much for your photos, Ed!

Mehr zu sehen gibt’s auf der offiziellen Page der Gardens by the Bay. Check it out!

Juni 2013: ICH WAR DA!!! Lest meine 3 brandneuen Artikel zu Gardens by the Bay:

1. Supertrees @ Gardens by the Bay

2. Flower Dome & Cloud Forest

3. World Building of the Year 

 

 

Der Artikel hat dir gefallen?
Mehr coole Tipps direkt in dein Email-Postfach und die automatische Teilnahme an Gewinnspielen gibt's hier. Go VIP!

Weiterlesen macht klug

Leave a Reply

*

14 comments

  1. Ein toller Artikel (und natürlich die Fotos)! Ich hab sofort tierisch Lust gekriegt, dahinzufahren, das muss der Wahnsinn sein. vielen Dank für diesen superinteressanten Input.
    Grüßle, inka

  2. Chris

    Du gibst aber Bescheid sobald du zu bezahlten Artikeln übergehst, oder?

    • admin

      Das könntest Du gerne mal bei Gardens by the Bay anregen, das sie mich für diese (eigentlich unbezahlbare) Werbung mit Singapur Dollar zuschütten 🙂

  3. Andi

    wow, da muss ich nächste oder übernächste Woche gleich mal durchspazieren. Sieht ja genial aus…

      • admin

        aaah…mach mich nicht neidisch! Heißt das Du bist dort?

        • noch nicht ganz. Bin zur Zeit noch in Sumatra. Bin jetzt gerade am überlegen (da ich noch 2 Wochen Indonesien Visum habe) noch 2 Wochen Ostjava zuvor zu machen und von dort dann nach Singapur zu fliegen.
          Aber bin auf alle Fälle in 2-3 Wochen in Singapur dann gewesen.

          Mal ne andere Frage, darf ich deine Seite auf meinem kleinen „Blog“ (lad hier eigentlich nur Bilder und Videos hoch – bin einfach zu schreibfaul!!) unter nützliche Links hinzufügen?!

          • Jonny

            na logisch!

            Danke!

  4. So ich hab mir inzwischen die Bäume am Abend (leider nur von unten – der Skywalk wird aber noch nachgeholt) angeschaut…echt der Wahnsinn!!
    Zwischen 19:45 Uhr und 20 Uhr gibt’s dazu noch eine kleine Lichtershow der Bäume! Fühlt man sich mal kurz, wie auf nem anderen Planeten. Pandora lässt grüssen 😀
    Gleich mal ein paar Bilder dazu geschossen (siehe Link, falls die dich interessieren).

    Am Flower Dome mit dem Wasserfall bin ich am Abend mal vorbeigelaufen. Der ist abends/nachts dann sogar beleuchtet und von aussen auch sichtbar. Sag nur wow. Muss mir den Flower Dome morgen Abend mal genauer bzw. dann von innen anschauen 😉

    Hast soweit absolut recht..Singapur rockt!! Gerade die Marine Bay am Abend hat mich echt umgehauen!!

    • admin

      Deine Bilder sind der Oberhammer! Respekt!
      Ja Marina Bay ist ein Traum. Eine der coolsten Orte meiner Reise.

  5. Hey Jonny,

    danke für den Tipp, der Garten ist echt der Wahnsinn! In den nächsten Tagen kommt von mir auch ein Blogeintrag dazu mit vielen Bildern (die gibts schon im Picasa Album falls du mal gucken willst 🙂 )

    Ciao

    Stan

    • admin

      Super Stan. Wer ich mal reinschauen! Danke.

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen