Fazit Philippinen

Fazit Philippinen


Die Philippinen können, da vertraue ich allerdings auf die Meinung enthusiastischer Taucher, als Tauchparadies beschrieben werden. Ich treffe während meines Aufenthalts auf Cebu ausschließlich Tauchtouristen. Wer traumhafte Strände erwartet wird auf Boracay nicht enttäuscht werden, auf anderen Inseln jedoch gezielt nach Geheimtipps suchen müssen. Maximal 4-6 Inseln können, je nach Reisegeschwindigkeit in einem Monat bereist werden. Luzon, Palawan, Boracay, Bohol, Negros und Cebu sind die hauptsächlich bereisten Inseln für einen ersten Besuch auf den Philippinen. Touristisch am meisten zu bieten hat dabei Bohol mit seinen Chocolate Hills. Auf Luzon sind die Reisterassen von Banaue und die Pangsanjan Falls die eindeutigen Inselhighlights.

Die Bevölkerung ist gastfreundlich und aufmerksam. Händler sind nicht zu aufdringlich. Das Land lässt sich als Backpacker angenehm bereisen, ist jedoch noch meilenweit entfernt von dem auf Backpacker ausgerichteten Thailand oder Vietnam. Insbesondere Flüge nach Boracay sind schwierig spontan zu kriegen und sollten einige Tage im voraus gebucht werden.

Der Artikel hat dir gefallen?
Mehr coole Tipps direkt in dein Email-Postfach und die automatische Teilnahme an Gewinnspielen gibt's hier. Go VIP!

Weiterlesen macht klug

Leave a Reply

*

2 comments

  1. Hallo,
    kurze Frage zu dem Gebirgstrekking in Sapa. Wo in Luzon liegt das? Wir kennen das Sapa nur aus Vietnam… Bereiten uns gerade auf die Philippinen vor uns sind da stutzig geworden.

    Greetings from lovely Thailand, Koh Phayam

    • admin

      Oh crap! Danke fürs aufmerksame Lesen! Da sollte eigentlich stehen „Pagsanjan Falls“ und nicht Sapa. Korrekt, liegt in Vietnam und war für mich DAS Highlight Vietnams!

      Danke für den Hinweis und have fun in Thailand 🙂

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen