Ganz schön viel Verkehr(t) -Part II-

Ganz schön viel Verkehr(t) -Part II-

Ganz schön viel Verkehr scheint hier auch auf einer anderen Ebene abzulaufen. Eine, noch nie gesehene, Menge an Homosexuellen, Ladyboys, Shemales und nicht zu identifizierenden Subjekten prägen insbesondere das Nachtleben Phnom Penhs.

Soweit nichts stranges, wenn man aus Deutschlands Gay-Zentrum Köln stammt und wärmeres Klima gewöhnt ist! Doch so extrem, wie hier in Phnom Penh, habe ich die Szene selbst in Thailand nicht erlebt.

Sogar beim Besuch des Königspalastes wird mir ganz warm ums Herz, als mich eine vermeintlich weibliche Stimme von hinten anspricht:

„Sorry, can we take a photo together?“…OK…

Nur wenige Meter weiter treffe ich auf ein weiteres „Paar“ Mönche.  Diesmal frage ich nach einem Foto. Sofort spüre ich eine Hand auf meiner Schulter.

„Sorry, can I touch U, har har“

Dann ein kambodschanisches Flüstern von links. Die Übersetzung kommt prompt von rechts „My friend says u are handsome.“ Ein Grinsen geht über sein Gesicht „And he is so right, har har.“

*Angst*

Ok, ich glaube ich muss dann mal weiter.

Damit zieht Kambodscha neben den üblichen Sextouristen auch Europäer mit einer Vorliebe für junge Asiaten an. So sind die Tanzflächen der beiden Top-Clubs Heart of Darkness und Pontoon gefüllt von folgenden „Verkehrs“-teilnehmern:

20 % Senioren mit jungen Local-Ladies

40 % Gay Guys, teils geschminkt bis zum Exzess und reif für Madame Tussauds

28 % Ladyboys

10 % stramme Westler mit jungen Local-Boys

(ein unvergesslicher Abend ist bei einer beachtlichen Männerquote von 90% garantiert)

1% Single-Frauen

1% normale, straighte Traveler (das dürften dann wohl wir sein)

Treffen diese beiden 1%er nicht aufeinander, dann kann das morgendliche Erwachen ganz schön schmerzhaft sein. Also immer schön vorsichtig mit dem Alkohol in Phnom Penh.

 

Der Artikel hat dir gefallen?
Mehr coole Tipps direkt in dein Email-Postfach und die automatische Teilnahme an Gewinnspielen gibt's hier. Go VIP!

Weiterlesen macht klug

Leave a Reply

*

5 comments

  1. chiara

    Haha! 🙂 Pass gut auf Dich auf und immer schön den Mund zu, wenn Du mit dem Rücken zur Wand schläfst.

  2. passi

    hahha geiler bericht !!! aufpassen und nicht viel trinken ;)))

    weiter so .. !!!! coole pics und coole erzählung!!!! greetz aus bayern

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen