Kambodscha – Ganz schön viel Verkehr(t)

„Verkehrsteilnehmer ist jeder, der sich verkehrserheblich verhält, d.h. wer körperlich und unmittelbar durch Handeln oder pflichtwidriges Unterlassen auf den Ablauf eines Verkehrsvorganges einwirkt.

Dabei ist es unerheblich, ob er sich selbst im öffentlichen Verkehrsraum befindet oder nicht oder ob er durch seine Anwesenheit oder durch sein Fahrzeug auf einen Verkehrsvorgang einwirkt.“

Beispiele sind Autofahrer, Fußgänger und Radfahrer.

§1 II StVO (Straßenverkehrsordnung)

Kambodscha

Die Luftverschmutzung ist so gigantisch, dass die meisten Phnom Penner (heißt das so?!) einen Atemschutz tragen. Der Verkehr ist nur halbdesaströs, also noch durchaus akzeptabel (wer schon mal in Hanoi war…), alleine den Mix der Verkehrsteilnehmer würde ich für weltweit einzigartig halten. Das Stadtbild ein einziges, organisiertes Chaos.

Ich zähle 29 Verkehrsteilnehmer, jeder einzelne als eigene Verkehrseinheit zu verstehen.

  1. Autos
  2. LKWs
  3. Busse – macht soweit erstmal Sinn
  4. Motorbikes, bis der Arzt kommt– wir sind in Asien
  5. Motorbikes mit 2 Passagieren
  6. Motorbikes mit 3 Passagieren
  7. Motorbikes mit 4 Passagieren
  8. Motorbikes mit 5 Passagieren – soweit für Asien immer noch nichts Ungewöhnliches
  9. Motorbikes mit einer gefesselten lebenden schreienden Sau
  10. Motorbikes mit 3 Passagieren und 1 Mönch
  11. Motorbikes mit 1 Passagier und 3 Mönchen
  12. Motorbikes mit 1 Chinesen und einem Sack Reis
  13. Motorbikes mit Passagieren und einem Hund
  14. Motorbikes mit meist 2 Passagieren und einem großen Kühlschrank
  15. Motorbikes mit Eltern und einem Kleinkind auf dem Sattel stehend, hier auf dem Foto zwischen Tuk Tuk und Bus eingeklemmt (passiert schon mal, einfach Kind wieder ausklemmen und weiterfahren)
  16. Motorbikes mit 1 Passagier und 10 Hühnern in Käfigen, 2,5 Meter hoch auf den Sitz gestapeltIch bin noch nicht fertig…
  17. Tuk Tuks
  18. Fahrräder
  19. Fahrradkutschen, wie auch immer die heißen
  20. Rollwagen mit den leckersten Innereien, die man sich vorstellen kann
    Wir reden hier ausschließlich von Verkehrsteilnehmern auf der Straße wohlgemerkt, NICHT auf dem Gehsteig…
  21. Fußgänger – frei nach dem Motto: „Warum nicht mitten auf der Straße laufen, sterben muss ich sowieso“
  22. Mönche – nach dem Motto „ich bin Mönch, ich darf das“
  23. Mönche in Horden – nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stark und dann trifft es auch nur einen Teil der Komune“ (Ameisenprinzip)
  24. Ladyboys – das sind die, die gar nicht wie Frauen aussehen und es trotzdem immer wieder schaffen…
  25. Menschentransporter
  26. Hunde – sowieso
  27. Katzen
  28. Müllsammler-Menschenkutschen
  29. Muuuuuuhhh!!!

Soweit der Verkehr.

Koreaner, ich hab die Koreaner vergessen!

 

 

Der Artikel hat dir gefallen?
Mehr coole Tipps direkt in dein Email-Postfach und die automatische Teilnahme an Gewinnspielen gibt's hier. Go VIP!

Weiterlesen macht klug

Leave a Reply

*

3 comments

  1. Freddy

    haha…sehr schön, aber du hast diese ganzen nervigen Rucksacktouristen vergessen, die mit Ihren großen Rucksäcken alles und jeden anrempeln und mit ihren blonden langen Haaren auch noch die Gesamte Aufmerksamkeit aller Verkehrsteilnehmer (besonders der ladyboys) auf sich ziehen und dadurch die ganzen Staus verursachen…

  2. Punkt 1-8 ist ja noch normal….
    aber 9 ist schon der Hammer „Motorbikes mit einer gefesselten lebenden schreienden Sau“ haha 😀

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen