Hippies Bar @ Phi Phi Islands Män

Hippies Bar @ Phi Phi Islands Män

Unmittelbar neben unserer Bungalowanlage befindet sich die Hippies Bar, Treffpunkt für viele hier auf der Insel. Wir suchen einen Platz und warten bis wir bedient werden…und das dauert. Irgendwann kommt ein lustiger langhaariger Rastatyp und begrüßt uns in slangigem Englisch „Määään whats uuup“. Wir bestellen ein Nudelgericht und eine Suppe und geniessen den direkten Blick aufs Meer. Die Bar befindet sich auf dem Strand, erhöht durch einige Pfähle auf einem Holzpodest. Gemütlich schlurft Bob Marley Richtung Küche und gibt die Bestellung weiter. Puuh hier laufen die Uhren gehörig langsam und wir müssen uns unbedingt daran gewöhnen. Ungeduld ist hier fehl am Platze. Gierig machen wir uns über das Essen her, die Überfahrt von Phuket hat uns hungrig gemacht. Anschließend lege ich mich in die Hängematte und lese gemütlich ein Buch. Ja, hier lässt sichs aushalten.

Abends kommt laute Musik aus der Bar. Wir werden neugierig und machen uns auf den Weg. Ungefähr 200 junge Reisende tummeln sich hier, die Bar ist proppevoll. Überall brennen Kerzen und aus den Boxen kommt dem Ambiente entsprechende Musik, Led Zeppelin, Bob Marley, Deep Purple, Pink Floyd, aber auch einige moderne Songs. Alle Hippies Bar Jungs haben den gleichen cool-lässigen, dreadlockig-verkifften Style und sind supergut drauf.

Ein junger Typ kommt mit seiner Gitarre und setzt sich auf einen Hocker. Es ist Amir. Er spielt eine Stunde lang auf seiner Gitarre und singt dazu, Ham-mer! Er erzählt uns später, er sei nach einer langen Reise hier auf der Insel hängen geblieben. Er wohnt in einem kleinen einfachen Zimmer (und wie uns später ein Local berichtet, hier und da auch mal einige Wochen bei Urlauberinnen) und spielt für einen Lohn von 200,- pro Monat jeden Abend für eine Stunde in der Hippies Bar. Auch nicht schlecht. Er kann also von einer Stunde Arbeit Saitenzupfen pro Tag hier ganz lässig leben. Irgendwas mache ich falsch.

Später am abend, so gegen 23 Uhr, wird es voller. Die Leute sitzen nun im Sand und bilden einen Kreis. Der Hippies Inhaber kommt mit einem Mikro an den Strand und kündigt in grottigem aber sehr lustigem Englisch die legendäre Fire-Show an.

„Hey Män, we got se fire show for U män. Cool U are here at hippies män.“. Wir lachen uns tot, als er sogar die Mädels um sich herum mit Män anlabert. Die Mucke wird wieder aufgedreht und mit Feuer-Pois legen die Jungs und ein Mädel eine beeindruckende Show hin. Es ist keine perfekt durchinszenierte Zirkusdarbietung, es fällt auch mal ein brennender Poi oder eine Stange in den Sand. Eben das macht den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis. Der fehlende Perfektionismus zieht sich wie ein roter Faden durch alles, was sich auf der Insel abspielt und ist Balsam für unsere gestressten Seelen. Fast jeden Abend verbringen wir in den nächsten Tagen im Hippies und erleben eine wunderbare Zeit.

 

Der Artikel hat dir gefallen?
Mehr coole Tipps direkt in dein Email-Postfach und die automatische Teilnahme an Gewinnspielen gibt's hier. Go VIP!

Weiterlesen macht klug

Leave a Reply

*

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen