Riu Palace – Schlaraffenland im Touri-Bunker

Riu Palace – Schlaraffenland im Touri-Bunker

Glücklicherweise bin ich im 5 Sterne Riu Schuppen untergebracht und kann so zumindest All-In meinen Wanst an 50m langen Buffets vollschlagen. Aber dazu später mehr.

Die Anlage ist mit Ihren farbig gestrichenen Gebäuden und den gepflegten Grünanlagen sehr ansprechend gestaltet. Ständig wuseln Gärtner herum, um die Pflanzen in Schuss zu halten und zu bewässern. Die Rezeption ist riesig und mit ausreichend Mitarbeitern besetzt. Die Gästegebäude sind maximal 2stöckig und haben keinesfalls Bunkercharakter. Direkt am Strand befindet sich eines der 4 Restaurants der Anlage, sodass auch im freien überdacht gespeist werden kann. Die Poolanlage ist sehr schön und verfügt über eine Poolbar im Wasser.

Die Zimmer
sind geräumig und werden täglich ordentlich gesäubert. Das Bad ist komplett gefließt und besteht im Grunde aus 3 separierten Teilen, der Toilette, der Dusche und einem Vorraum mit dem Waschbecken und WICHTIG: der gut ausgestatteten Minibar mit Spendervorrichtung, einfach Glas drunter halten und laufen lassen, hier hat jemand mitgedacht. Die Ausstattung ist zweckmässig und hübsch mit einem für den Raum etwas kleinen Fernseher. Die nette Begrüssung mit liebevoll aus Handtüchern gefalteten Tierchen lässt einen darüber hinwegsehen.

Die Restaurants
Neben internationaler Küche, kann auch mexikanisch, asiatisch oder italienisch und dies sogar á la card gespeist werden. Das italienische á la card Restaurant verfügt über ein ansprechendes Ambiente, hier müssen Plätze im voraus reserviert werden. Alle anderen Restaurants haben Kantinenatmosphäre. Beim Versuch, das Buffet des Hauptrestaurants auf Fotos festzuhalten, verballere ich paparazzimäßig 200 Fotos. Buffetessen hin oder her, ich muss wirklich zugeben, hier werden schwere Geschütze aufgefahren. Die Qualität ist akzeptabel und die Auswahl im Riu ist gigantisch und dürfte jeden Geschmack zufrieden stellen. Wer Wert auf Ambiente legt, hat zumindest die Möglichkeit im italienischen Restaurant zu reservieren. mit ist jedoch die Qualität der Speisen wichtiger, nachdem mich Montezumas Rache in der vergangenen Woche bereits auf der Rundreise inklusive Fieber und Durchfall umgehauen hat.

Die Hoteldisco
Das Hotel verfügt über eine ausreichend große Hoteldiscothek, in der man das Tanzbein schwingen kann. An einen Abend besuche ich mit meinem älteren Ehepaar die Disco, in der auffällt, dass die Amis hier richtig Gas geben. Während Europäer gesittet schüchtern auf der Tanzfläche ihre steifen Hüften bewegen, betreten amerikanische Teenies den Laden, nehmen ihn für sich ein, springen auf die Bar und ziehen eine spaßige Springbreak Show ab.

Der Strand
ist grundsätzlich sicher traumhaft, jedoch zum Zeitpunkt meines Besuchs in einem katastrophalen Zustand, da der Sand stark abgetragen wurde. Mehr dazu, inkl. Bildern gibts hier.

Und dann noch dies
Überall auf dem Gelände laufen monströse aber Ratten herum, die eher an überdimensionale genmanipulierte Meerschweinchen erinnern. Durch ihre Größe wirken sie jedoch nicht so abstoßend auf Menschen, wie die bei uns bekannten Ratten. Die Touristen bleiben begeistert stehen, um Fotos zu schießen. Bei mir spielen sich immer wieder Bilder eines gemütlichen Grillabends ab, wenn ich die fetten, leckeren Tierchen sehe.

 

Der Artikel hat dir gefallen?
Mehr coole Tipps direkt in dein Email-Postfach und die automatische Teilnahme an Gewinnspielen gibt's hier. Go VIP!

Weiterlesen macht klug

Leave a Reply

*

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen