Kosten Thailand

Kosten Thailand

Der erste Stop meiner Weltreise bringt mich nach Thailand, genauer gesagt

  • Koh Samui
  • Koh Phangan
  • Koh Tao und Koh Nangjuan.

Insgesamt verbringe ich 25 Tage auf den 4 Inseln,

  • 4 Tage auf Koh Samui
  • 12 auf Koh Phangan
  • 9 auf Koh Tao (Koh Nangjuan ist ein Tagestrip)

Kosten:

Allgemeines

Alle hier aufgeführten Kosten sind logischerweise stark von der Art der Unterbringung, Verpflegung und sonstigen     Vergnügen abhängig. Sie beruhen auf Übernachtungen in einfachen Unterkünften und Vermeidung von teuren Restaurants. Ein Tag im Hotel oder ein Essen in einem Restaurant auf deutschem Preisniveau können die Kosten leicht vervielfachen. Wer sich zwischendurch mal ein ordentliches Steak gönnt, verbrät mit einem Essen mal eben das Budget für 3 Nächte in einem Strandbungalow.

In der Grundverpflegung ist kein Alkohol eingerechnet, auch wenn für einige Weltreisende der Sprit definitiv zum Grundnahrungsmittel gehört. Auf die Dauer und je nach Land, kann Alkohol die Kosten jedoch immens in die Höhe schrauben. In meiner Berechnung sind deshalb ausschließlich Frühstück, Mittag- und Abendessen und das wohlverdiente Snickers für danach enthalten, also das, was definitiv jeder Reisende fürs tägliche Überleben braucht. Ortsspezifische Kosten, die ungewöhnlich hoch ausfielen und manchen Reisenden „unnötig“ erscheinen könnten, wie ein Tauchkurs oder ein Mietwagen, habe ich in separater Aufführung heraus gerechnet.

Durchschnittliche Kosten pro Tag
inkl. Anreisekosten 58,92
vor Ort (Flug heraus gerechnet) 42,95
Low Budget (Tauchkurs heraus gerechnet): 26,92
davon Grundverpflegung 8,00

 

Ohne Tauchkurs und ohne Berücksichtigung des Hinfluges aus Deutschland schlagt Ihr Euch mit

26,92 € pro Tag in Thailand

also gut durch. Davon fallen 8,- € für Verpflegung an.

Die Kosten lassen sich in 7 sinnvolle Kategorien unterteilen, die Euch eine realistische Vorab-Kalkulation nach verschiedenen Bedürfnissen möglich machen sollten:

Reisekosten

Neben dem Flug aus Deutschland nach Koh samui (400,- €) werden ca. 60 € für Boote, Busse und andere Transporte fällig, um alle 4 Inseln einmal zu bereisen. Ein Speedboat zur Beförderung unter den Inseln liegt bei jeweils um die 12,- €. Busfahrten im Van zum Bootspier liegen bei 2-4,- €.

Spass

Mit anderen Worten, alles was für den abstinenten Mönchsbruder verzichtbar ist, aber auf Weltreise definitiv sein muss. Abends mal ein Bierchen, hier und da eine Party (rein fürs facebooking versteht sich), Tauchen, Schnorcheln, Bootscruises, etc. Ich werde mit Absicht in der Durchschnittskostenberechnung weiter oben kostenintensive Aktionen herausnehmen, um den Wert individueller zu halten. Manche mögen nicht Tauchen, brauchen keinen Mietwagen, etc. Sich auf diesen Wert in Eurer Vorab-Kalkulation für einen Trip zu verlassen, wäre allerdings mehr als naiv und unrealistisch. So eine Reise ohne all die spannenden landestypischen Aktionen, die man unterwegs in Angriff nehmen kann (und in bestimmten Regionen auch muss, um überhaupt etwas vom Land zu sehen), macht nicht mal halb so viel Spaß.

Wer sportlich nicht untätig sein mag, findet Fitnesstudios, zumindest auf Samui und Phangan vor (pro Tag 4,- €). Thaiboxunterricht, wenigstens mal eine Session blaue Flecken kassieren, gehört zu jedem Thailandtrip (pro Training 7,- €).
Full Moon Party ist free, für die Half Moon wird Eintritt fällig (12,- €) + Bustransfer (3,5 €). Und warum man unbedingt dort hin muss, lest ihr in diesem Artikel.
Ein sogenannter Bucket (Eimerchen mit Alkohol) auf den Parties liegt bei 3,50 € und ist bis zur Hälfte des Preises „runterhandelbar“.
Tauchkurs inkl. Advanced Diver (400,-), hierbei ist zu berücksichtigen, dass die Unterkunft für die Zeit des Kurses (4-6 Nächte) gestellt wird und einen Wert von etwa 80,- € ausmacht, die ihr bei den Unterkunftskosten einspart (siehe weiter unten, bei Unterkünfte). Also beträgt der faire Wert 320,- €!
Unterwasserscooter (41,- €)
Schnorchelausrüstung (2,- €)
Thaiboxkampf für alle die lieber zuschauen, wenn sich andere auf die Fresse hauen (12,- €) Achtung: es kämpfen meist auch kleine Kinder, für manche schwer verdaulich, wenn sich 8 jährige gegenseitig ausknocken!

Inkl. all der genannten Aktivitäten liegt ihr im Monat bei 500,- €. Abzüglich des Tauchkurses bei 180,- €, wenn ihr alles in Maßen betreibt. Nicht zu viel Sport aber auch nicht zuviel hinter die Binde kippen, versteht sich.

Kommunikation

Beinhaltet alle Handy- und Internetsimkarten, sowie Internetcafebesuche. Die Kosten für ein Internetcafee sind verschwindend gering auch Telefonkosten halten sich in Grenzen. Zahlen kann man kaum nennen, weil die von den Händlern genannten Minutenwerte definitiv nie der Realität entsprechen. 25 Tage kosten mich 56,- € 

Touren

Alle Touren, die nice to have sind, aber für die Reise nicht notwendig und deshalb nicht unter Reisekosten fallen.

Jeep Tour zu Wasserfällen auf Koh Samui (4,60 €)
Motorbike Mietkosten (3,50 € pro Tag)
Bootstour und Eintritt zu Koh Nangyuan (6,- €)
Sprit für den Roller ist zu vernachlässigen (1-2,- €)

Fährt übrigens über 100 das Ding! (Wollte es nur gesagt haben).

Verpflegung

Ein thailändisches Essen ist für 1,50-2,00 € erhältlich. Die Portionen sind klein. Wer bei Muttern gut reinhaut, kann hier locker 2 Portionen einkalkulieren. In der Regel handelt es sich dabei um ein Nudel- oder Reisgericht mit Chicken. Padthai ist das Nationalgericht, es schmeckt und ist günstig (1,50 €). Jegliches westliches Essen ist so teuer wie in Europa oder teurer. Also Burger, Pizza, deutsche Schockolade, usw. ein NoGo bei knappem Budget. So kostet mich meine erste ordentliche Pizza vom Italiener genauso viel wie meine Übernachtung, 6,- €, und sieht zu meinem Schrecken dann so aus.

Auch westliche Getränke, wie Coke, Sprite, etc. reissen ein größeres Loch in den Geldbeutel, als das gesamte Menü.

Interessant ist: Bestellt man ein und das selbe (gleiche?) Gericht in verschiedenen Restaurants, wird es nahezu immer unterschiedlich zubereitet. Die Kreativität der Thais kennt hierbei keine Grenzen, also auf Überraschungen gefasst sein. Deep fried noodles sind übrigens fette eklige Glasnudeln und nicht frittiertes Leckeres mjam mjam.

Und worauf Ihr Euch gourmet-technisch so freuen dürft, seht ihr hier (hatte ich schon erwähnt, dass ich einer dieser Freaks bin, der jedes seiner Leckereien fotografieren muss?!)

 

Unterkünfte

Die einfachste Art individuell und zuverlässig Unterkunftsinformationen mit Adressen und Preisen zu erhalten, ist nach wie vor ein guter Backpacker-Reiseführer. Alle Marco Polo, ADAC- und DuMont-Pauschaltouristen-Reiseführer für 5-10,- € gehören in die Tonne, wenn man nach wirklich günstigen Hütten sucht. Hier kommen eigentlich nur 2 Anbieter in Frage.

Einziger Nachteil bei allen wirklichen Backpackerfibeln: Keine Fotos! Deshalb hier alle Unterkünfte in Wort und Bild, vom Bett bis zur Kackschüssel, damit ihr auch wisst, was man für´s genannte Preisniveau im Durchschnitt erwarten kann.

Die Unterkünfte waren bis auf 2 Ausnahmen ordentlich und sauber. 6-8,- € pro Nacht ist der Standardpreis für Bungalows oder Reihenhäuser mit Ventilator. Die gleiche Hütte mit Klimaanlage kostet das doppelte. Ich hatte zu keiner Zeit das Bedürfnis nach einem klimatisierten Raum. Auf Koh Phangan werden die Preise für Bungalows am Strand etwa 3 Tage vor der Fullmoon Party verdoppelt.

Besonderer Tipp: Hadrins Guesthouse, etwa 5 Gehminuten vom Strand entfernt nimmt hiervon Abstand und hält den Standardpreis auch zur Fullmoon Party. Massenhaft Moskitos, Kakerlaken und Ameisen sind auf allen drei Inseln Mitbewohner. Eine tägliche Reinigung, wie im Hotel, findet nie statt. Meist wird der Raum jedoch nach Aufforderung gereinigt und das Bett gemacht. Toilettenpapier ist nicht überall vorhanden oder muss extra bezahlt werden.

NEW HUT BUNGALOWS @ Lamai Beach, Koh Samui

Aussen hui, innen pfui! Strohhüttenstyle sieht umwerfend aus. Jedoch unfreundliche Gastgeber! Kein Bett, einfache Matratzen auf dem Boden. Gemeinschaftstoiletten. Kein Fenster, nur eine kleine Öffnung, ohne Mückennetz. Wände und Dach sind absolut durchlässig für jegliches Getier. Da muss der „Aussteiger“-Drang selbst für Backpacker schon extrem ausgeprägt sein. Wohlfühlfaktor = 0 und damit ist die Hütte nur zum Schlafen geeignet. Da es für 2 Euro Aufschlag auch anders gehen kann, für mich ein absolutes

NOGO!!! nicht empfehlenswert!

1 Nacht- 6,92 € (300B)

Bungalow @ Lamai Beach, Koh Samui
(den genauen Namen muß ich bei Gelegenheit raussuchen)

Nette Gastgeber, schöner fest gebauter Bungalow mit Terrasse, gefliester Boden, geräumig, sauber, einfaches Bad. Gleich neben New Hut Bungalows. Na also, geht doch! Auf der Terrasse ein Bierchen schlürfen und aufs Meer hinausschauen. So muss das sein!

Empfehlenswert!

1 Nacht – 8,08 € (350 B)

Had Rin Guesthouse @ Had Rin Beach, Koh Phangan

SUPERnetter Gastgeber, ordentliches Zimmer, Betonboden, einfaches Bad. Strandhüttenfeeling fehlt natürlich.
Ameisen im Zimmer, nur eine kleine Pseudoterrasse (das ist das Ding mit der gemütlichen Steinbank auf dem Foto) und nicht direkt am Strand, sondern in 5 minütiger Entfernung die Strasse hoch. Preise direkt am Strand 400-500 B. Zur Fullmoon 800-1000 B.

1 Nacht – 6,92 € (300 B)
nach 1 Woche – 6,23 €

Empfehlenswert!

Lotus Resort @ Sairee Beach, Koh Tao

Schrecklich! Direkt an der Lotus Bar! Superlaut! Party geht bis ca. 6. Ab 7 beginnen die Bauarbeiten rund um das Resort. Einfacher Bungalow.

1 Nacht – 9,23  (400 B)

Absolut nicht empfehlenswert! Großen Bogen um das Lotus Resort machen!!!

BANs Diving Resort @ Sairee Beach, Koh Tao

Unterkunft ist im Tauchkurs inbegriffen. Unterdurchschnittlich. Feucht. Schlechtes Bad. Bei Verlängerungsnacht zahlt man 600 B, völlig übertriebener Preis.

1 Nacht – 13,85 € (600 B)
oder kostenlos für 4 bzw. 6 Nächte bei Buchung eines PADI-Tauchkurses

NICHT empfehlenswert, aber für Noppes bei Buchung des Kurses, ok. Für einen (extremen) Aufpreis gibt es Upgrade-Zimmer.

Koh Tao liegt im Preisschnitt also über den anderen Inseln in diesem Gebiet.

Weitere Unterkünfte

Das sind nur die wenigen Unterkünfte, die ich persönlich auf meiner Reise testen konnte. Hier gibts absolut alle günstigen Unterkünfte für Thailand in verschiedenen Preiskategorien, inkl. Fotos und Bewertung anderer Backpacker.

U speak thai?!

Für alle, die nicht ganz unvorbereitet nach Thailand reisen möchten und mit ein paar Brocken Thai um sich schmeissen möchten, kann ich die kleinen handlichen Kauderwelsch Bücher empfehlen. Easy zum lernen, passt in jede Tasche und überfrachtet einen nicht mit Grammatik, sondern nur mit dem nötigsten aber gut einsetzbaren Sprachwissen.
Und weiter gehts nach Malaysia…

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen