Von Typen, die die Kälte lieben (Sachen gibt’s…) – mit einem coolen sponsored Video

Von Typen, die die Kälte lieben (Sachen gibt’s…) – mit einem coolen sponsored Video

Bergbesteigung

Ich bin ja mehr der Strandtyp; Puderzucker feiner, weißer Sand, endlos blauer Ozean, ein paar Fische, denen ich beim Schnorcheln begegnen kann und ein leckerer Pina Colada, den ich mir nach stundenlangem Sonnenbad genehmige, während ich die brennende Sonne beobachte, wie sie am Horizont untergeht. Das versetzt mich in die ultimative Urlaubsstimmung.

Es geht aber auch anders, wie ich inzwischen gehört habe. Da soll es Individuen geben, die sich in 5 Lagen Klamotten einwickeln, dicke Wollmützen überziehen und sich eine fette Brille aufs Gesicht schnallen, anstatt in Badeshorts die Sonne zu genießen. Typen, denen erst dann richtig einer abgeht, wenn ihnen die Augenbrauen gefrieren und die Zehen blau anlaufen und im schlimmsten Falle absterben. Nein, im Ernst.

Einige dieser Jungs habe ich bereits per Foto in meinem Artikel „Date einen Backpacker“ vorgestellt.  Auch wenn mir ein „Ach, ich leg mich lieber an den Strand“ einfach von den Lippen geht, bewundere ich ihren Mut und die Ausdauer, das grenzenlose Durchhaltevermögen und den Biss. Nein ich rede nicht von gemeinen Pistensäuen, die sich im duften Skioutfit per Lift zum Gipfel ziehen lassen, um ihren Wanst dann gemächlich zum Tal schwingen zu lassen und dann den Rest des Tages mit einer Pulle 90%igem Strohrum ausklingen lassen. Hier sind die wirklich harten Jungs gemeint, die inklusive 20 Kilo Rucksack unter unwirtlichen Wetterbedingungen, mit eigener Kraft, die höchsten Gipfel der Welt besteigen und dann…ja mit allen Gliedmaßen wieder zurückkehren. Ihnen gehört mein größter Respekt (während ich an meinem Cocktail nuckele und mir die schrecklichen Schmerzen vorstelle, die mir ein -50 Grad kalter Wind bereiten würde, der mir tagelang unaufhörlich ins Gesicht bläst).

Snowboarden

Da diese Art von Abenteuer hier bisher zu kurz gekommen ist und ich vermutlich ganz sicher nie in den „Genuss“ kommen werde ähnlich zu leisten, habe ich Alex für Euch interviewt. Ich habe Alex während meiner Weltreise getroffen und später erfahren, dass er sich selbst zum Geburtstag die Besteigung des höchsten Berges der Welt geschenkt hat, die Besteigung des Mount Everests. Mich hat einfach interessiert, wie sich das anfühlt da oben, die Kälte, kaum Atemluft, die Anstrengung. Wie kommt man da hoch? Was braucht man für eine Ausrüstung? Und WARUM überhaupt das Ganze?

Wenn ihr schon immer davon geträumt habt, einen Berg zu besteigen…hier gibt’s morgen alles, was ihr dazu wissen müsst.

Wir verabschieden uns in eine kurze Videopause, bevor es dann morgen weitergeht mit

MOUNT EVEREST – SO GEHT’S!

also dranbleiben…

Kooperationsartikel

Der Artikel hat dir gefallen?
Mehr coole Tipps direkt in dein Email-Postfach und die automatische Teilnahme an Gewinnspielen gibt's hier. Go VIP!

Weiterlesen macht klug

Leave a Reply

*

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen