WM 2014 in Brasilien – Fußball & Sightseeing, alles was Du wissen musst!

WM 2014 in Brasilien – Fußball & Sightseeing, alles was Du wissen musst!

SCHLAAAND! Bald ist es wieder so weit – die WM rückt immer näher und Millionen Fans weltweit fiebern dem Fußballspektakel, welches dieses Mal in Brasilien ausgetragen wird, mit Freuden entgegen. Vor allem beim zukünftigen Weltmeister Deutschland (wer sonst) ist die Vorfreude groß – schließlich wird der heißbegehrte Pokal endlich in der Heimat des Erzrivalen höchstpersönlich geholt (nein, das ist nicht in Holland).

Ihr müsst Euch einfach mal vor Augen haltet, wie gewaltig das Ganze ist. Fußball UND Reisen ist einfach eine wunderbare Kombination. Klar, eine WM in Italien hat offensichtlicherweise einige Vorteile, was die Distanz betrifft und liefert:

Fußball, Sightseeing UND Pizza.

Oder in Holland:

Fußball, Sightseeing UND Frikandel.

Die WM in Deutschland war zweifelsohne der Höhepunkt der Fußball-WM Geschichte, mit:

Fußball, Sightseeing UND Kölsch UND Currywurst.

Aber nun, liebe Leute, geht es in das Heimatland des zukünftigen

Vize-Weltmeisters 2014: BRASILIEN!

Fußball, Sightseeing UND Salsa UND Caipirinha UND Strand UND Amazonas UND Dschungel UND Micro-Bikinis (aber das nur als Randbemerkung)

Wer das Glück hatte, eines der begehrten Tickets zu ergattern, für den stehen nun die Reisevorbereitungen an. Und wer schon einmal die Möglichkeit hat, ins „Mutterland des Fußballs“ zu reisen, der will natürlich auch etwas von Land und Leuten sehen. Um die Reiseplanung etwas zu erleichtern, bekommt ihr hier Tipps und Informationen rund um die WM 2014 in Brasilien. Fototechnisch habe ich mich bei der Backpackerkollegin Sina W. bedient, Brasilien ist ihr absolutes Lieblingsland. Danke Sina.

Neben spannenden Duellen auf dem Platz freue ich mich insbesondere auf hinreißende Kommentare vor der Kamera, wie bereits in den vergangenen Jahren:

„Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl.“ (Andreas Möller)

„Was meine Frisur betrifft, da bin ich Realist.“ (Rudi Völler)

 „Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien!“ (Andreas Möller)

„Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken.“ (Lothar Matthäus)

„Die Schweden sind keine Holländer – das hat man ganz genau gesehen.“ (Franz Beckenbauer)

„Er kam in die Kabine und hat der Mannschaft mal so richtig die Leviten geblasen.“ (Otmar Hitzfeld)

„Der Rizitelli und ich sind schon ein tolles Trio, ….äh Quartett“ (Jürgen Klinsmann)

Kommen wir erst einmal zum Ernst des Lebens: URLAUB! Wer nach Brasilien fliegt, um sich ausschließlich 22 transpirierende Burschen anzusehen, die hinter einem runden Leder herlaufen, um anschließend oben aufgeführte Zitate von sich zu geben, der hat ein ernsthaftes Problem. Mindestens eine Woche bis zehn Tage sollten also dem Land selbst gewidmet werden. Was man in dieser Zeit alles „mitnehmen“ sollte:

Brasilien in 1 Woche

1. TOP-HIGHLIGHT: Iguazú Falls

Die beeindruckenden Wasserfälle sind die TOP-Besucherattraktion Brasiliens. Die Wasserfälle erstrecken sich zum Teil auch über Argentinien und Paraguay, allerdings wird allgemein gesagt, dass die brasilianische Seite am atemberaubendsten ist. Mindestens einen Tag solltet Ihr Euch einplanen, sodass auch eine Wanderung durch den Park möglich ist, sowie ein Bootstrip oder eine Wanderung in den Regenwald.

2. Zuckerhut

Der Zuckerhut  oder auch „Pão de Açúcar ist ein 395 m hoher, steil aufragender Granitfelsen auf der Halbinsel Urca, und gilt als Wahrzeichen Rio de Janeiros. Mit einer Seilbahn gelangt man auf die Spitze des Berges, von der man einen fantastischen Ausblick über Rio de Janeiro genießen kann.

 3. Amazonas

Der Amazonas ist der zweitlängste Fluss der Welt und ist umgeben vom tropischen Regenwald. Typischer Ausgangspunkt für viele Reisende ist Manaus, die Hauptstadt Amazonas. Von dort aus kann man Touren unternehmen, bei denen man die Flora und Fauna des Regenwaldes entdecken kann.

Aber VORSICHT MÄNNER: Das ist der Fluss von dem es immer heißt:

UNTER KEINEN UMSTÄNDEN REINPINKELN!

Der sogenannte Vampirfisch (Candiru) ist im Amazonas unterwegs und hat die faszinierende Fähigkeit gegen den Harnstrahl (sozusagen flussaufwärts) in die Harnröhre zu schwimmen, während Man(n) seine „Stange Kölsch in den Fluss stellen“ will. Der Fisch „wittert“ den Urin, hat es aber auf euer Blut abgesehen. Der kleine fast durchsichtige Parasit hakt sich mit seinen Zähnen dann an Blutvenen fest und kann nur durch schwierige Eingriffe wieder entfernt werden. Der kleine Fisch (nicht eurer) verendet zwar nach kurzer Zeit, kann aber eine Entzündung auslösen, die zum Tod des Menschen führen kann. Aber selbst wenn nicht; wie verdammt schmerzhaft das sein muss, kann wohl jederMANN nachempfinden und jede Frau in Erinnerung an ihre letzte Entbindung gegebenenfalls erahnen.

Kleiner aber wichtiger Exkurs für die Männerwelt, soviel Zeit muss sein!

4. Fernando de Noronha Inseln

Diese Inselgruppe ist ein Naturschutzgebiet und darf nur von 420 Touristen zur gleichen Zeit besucht werden. Sie ist das Prachtstück der Brasilianer und ein regelrechtes Paradies für Besucher. Kein Wunder, denn hier kann man im kristallklaren blauen Wasser tauchen und mit verspielten Delfinen schwimmen!

5. Salvador da Bahia

Dies ist wohl eine der interessantesten Aktivitäten, die man in Barsilien unternehmen kann. Von den Bewohnern einfach „Bahia“ genannt, bietet diese Stadt einen unvergesslichen Einblick in die brasilianische Kultur. Hier kann man Live Musik wie Reggae und Samba erleben oder den Capoeira Tanz, eine Kombination aus Selbstverteidigung und Tanz, erforschen. Definitiv eines Besuches wert!

Jetzt aber ins Eckige mit dem Runden*

(*Helmut Schulte) 

Damit wäre eine gute Woche auch schon ausgeschöpft und es kann losgehen mit den „Spielen“. Die WM 2014 startet dann am 12. Juni in São Paulo und endet am 13. Juli Rio de Janeiro. Genauere Informationen und den Spielplan kann man auf dem offiziellen Kalender der FIFA finden. Es finden jeden Tag Spiele statt, ausgenommen vom 27. Juni, sowie dem 2., 3., 6., 7., 10. und 11. Juli.

Ausgetragen wird in insgesamt 12 Städten:

  • Rio de Janeiro
  • Brasilia
  • São Paulo
  • Fortaleza
  • Belo Horizonte
  • Porto Alegre
  • Salvador
  • Recife
  • Cuiabá
  • Manaus
  • Natal
  • Curitiba

Die meisten dieser Städte befinden sich im Osten, Süd-Osten und Süden Brasiliens. Wer sich mehrere Spiele anschaut, kommt also auch während der WM ganz gut rum.

Anreise nach Brasilien

Große Fluggesellschaften wie z.B. Lufthansa bieten aus einigen großen deutschen Städten (München, Frankfurt a.M. etc.) direkte Langstreckenflüge nach Brasilien an. Diejenigen, denen es wichtig, ist beim Flug schon Geld zu sparen, sollten allerdings auch nach Flügen mit einem Zwischenstop (z.B. in Rom oder Amsterdam) suchen, da diese oftmals um einiges günstiger sind. Brasilien hat über 2,500 Flughäfen und man kann so entweder direkt zum Austragungsort oder aber auch in andere Teile des Landes gelangen und dann zum Spiel in den Zielort reisen. Den absoluten Granatenpreis scheint die Condor mit Flügen von Frankfurt nach Salvador ab bombastischen 400,- € anzubieten.

Es lohnt sich auf jeden Fall, frühzeitig die Flüge zu buchen, denn die Preise können zum Ende hin, aufgrund der großen Nachfrage von Spätzündern, regelrecht explodieren. Einen guten Überblick über alle Fluggesellschaften bieten wie immer die bekannten Flugsuchmachinen, wie Momondo, Skyscanner, Swoodoo usw.,  mit denen man einfach und schnell die passenden Flüge suchen kann.

Unterkünfte

Brasilien ist sch****teuer! Auch bei der Buchung von Hotelzimmern oder anderen Unterkünften heißt es, wer früher bucht, spart mehr Geld. Natürlich wollen Hotelbesitzer ihre Hotels so früh wie möglich ausgebucht wissen, wer kurz vor der WM noch freie Zimmer hat, kann mit gutem Recht ein Vermögen dafür verlangen.

Ein Aufenthalt in einem Hostel ist natürlich wie immer erste Wahl und günstiger. Aber es gibt hier auch die Möglichkeit auf Campingplätzen unterzukommen. Auch diese werden während der WM wahrscheinlich relativ schnell ausgebucht sein, von daher lohnt es sich auch hier, sich rechtzeitig zu informieren. Wenn man gerne in der Natur nächtigt, sollte man beachten, dass brasilianische Campingplätze mit den Campingplätzen in Europa, vom Standard her nicht mithalten können. Eine gute Campingausrüstung ist daher von Vorteil. Auf Campingclube.com bekommt ihr weitere Infos.

Umsonst übernachten

Hört sich zu schön an um wahr zu sein, ist aber absolut kein Problem, wenn man sich auch hier frühzeitig mit der Planung beschäftigt. Über Couchsurfing.org bieten Brasilianer sicher gerne fußballbegeisterten Deutschen eine Couch an.

!Tipp unter Freunden!
Rechtzeitig vor dem Finale, wenn Deutschland dann Brasilien schlägt, in ein Hotel wechseln!

Home-swapping ist ebenfalls eine gute Alternative, bei der man so einiges sparen kann und die vor allem für Backpacker geeignet ist, die mehrere Orte in Brasilien bereisen wollen. Beim Home Swapping tauscht man sein eigenes Heim für die Urlaubszeit gegen ein Appartment oder ein Haus in der Urlaubsregion. Einfach mal googlen.

Transport

1. Besonderer Tipp für Inlandsflüge – als die schnellste und einfachste Methode zwischen verschiedenen Städten in Brasilien zu reisen, da die Entfernungen zum Teil nicht ohne sind. Der

„TAM Brazil Air Pass“

bietet vier Inlandsflüge und ist ab etwa 399 Euro zu haben.

2. Intercity-Busse – beliebtestes Transportmittel der Brasilianer. Wer also in Kontakt mit Lokals kommen will, ist hier genau richtig. Es gibt keinen öffentlichen Bus Service in Brasilien, daher sollte man sich vorher über An- und Abfahrtszeiten informieren: Agência Nacional de Transportes Terrestres –Internetseite (nur auf portugiesisch) oder buscaonibus.com.

3. Auto – Sicher eine komfortablere Weise durch Brasilien zu reisen und gleichzeitig etwas vom Land selbst mitzukriegen. Brasilien verfügt über atemberaubende Natur, die man sich keinesfalls entgehen lassen sollte. Angebote für Mietwagen holt man sich am besten von spezialisierten Anbietern für Lateinamerika. Lasst Euch unbedingt über die genauen Versicherungsbedingungen aufklären. Eine Selbstbeteiligung mit gewissem Restrisiko ist definitiv zu tragen.

Klima

Sommer, Sonne, Strand, heiße Salsa-Rythmen und halbnackte Tänzerinnen, die zwischen jubelnden Fußballfans umher tanzen und verführerisch mit den Hüften wackeln. Forget it! Es ist „Winter“ und Regenzeit zur Fußball-WM. Macht Euch also wegen oben genannten Highlights nicht allzu große Hoffnungen. Wer tanzt schon halbnackt Salsa bei fröstelnden Wintertemperaturen von 28 Grad? Niemand, korrekt!

Oder…?!

Telefon

1. Von Brasilien nach Deutschland

Brasilien hat ein äußerst gutes Telefonnetz, über fehlende Verbindung zu den Liebsten daheim muss man sich also nicht sorgen. Auch eventuellen Entschuldigungen des fussballverrückten (aber 24/7 betrunkenen) Ehegatten, das Telefonnetz sei so unwahrscheinlich schlecht vor Ort, muss man also keine weiteren Beachtung schenken. Am besten man besorgt sich eine SIMcard der 4 bekannten Gesellschaften Vivo, Tim, Claro oder Oi, die meist Gesprächsguthaben beim Kauf der Karte beinhalten.

2. Von Deutschland nach Brasilien

Der umgekehrte Weg ist nicht weniger wichtig. Wo treibt der Olle sich wieder rum? Im Stadion oder der Salsa Bar? Ist Karneval in Rio auch wirklich nicht im Juli??? Ein kurzer Anruf verschafft Klarheit und eine Geräuschkulisse grölender Jungs im Hintergrund die Gewissheit, dass ER sich am richtigen Ort befindet. Im Grunde ist der Anruf aus Deutschland sogar eher zu empfehlen, weil günstiger! Die Anrufe nach Brasilien sollten jedoch keinesfalls mit den üblichen Vertragshandys geführt werden, die anschließende Telefonrechnung kann hier äußerst schmerzhaft werden. Es empfiehlt sich, eine kostenlose extra prepaid card anzuschaffen, mit der man günstiger ins Ausland telefonieren kann. So kostet ein Anruf nach Brasilien nur noch lächerliche 9 Cent (!) die Minute und eine SMS 15 Cent, sodass stundenlangen Gesprächen mit dem Liebsten nichts mehr im Wege steht, falls die Salsa Musik der Bar nebenan ein Telefonat zulässt.

„Es ist so schrecklich laut nebenan Schatz, ich kann Dich wirklich nicht verstehen. Weiß auch nicht, wieso ich immer ein Hotel neben einer Salsabar erwischen muss.“

Weitere nützliche Infos über Brasilien

And last but not least: Die Süddeutsche hat einen Reiseführer zusammengestellt, mit hilfreichen Tipps zu Transportmitteln, aber auch allgemeinen Informationen zu Brasilien.

Hier findet Ihr im Detail alles über die Sicherheit, Zollbestimmungen, Trinkgelder, Preise & Währung, Internet, Gesundheit und ganz wichtig und da bin ich der Süddeutschen für die Recherche wirklich außerordentlich dankbar:

Caipirinha und Bierpreise!

Dann steht der Brasilien-WM-Planung ja nichts mehr im Wege

..SCHLAAAND!

Fotos Sina W. – mit bestem Dank!
Der Artikel hat dir gefallen?
Mehr coole Tipps direkt in dein Email-Postfach und die automatische Teilnahme an Gewinnspielen gibt's hier. Go VIP!

Weiterlesen macht klug

Leave a Reply

*

6 comments

  1. Danke für die Brasillien Info 🙂 Leider gabs für mich keine Tickets mehr 🙁 aber dafür geh ich einfach so nach BRA und mach mal Ferien 🙂

    lg Chris

  2. Tolle Tipps! Wäre nicht schlecht, so eine WM in Brasilien. Aber am Ende wird es für die meisten, inklusive meiner Wenigkeit, wohl nur das heimische Wohnzimmer.

  3. Marcel

    …übrigens sehr gute Infos, nicht nur für die WM sondern allgemein, Danke.

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen