Kosten Indonesien

Kosten Indonesien

Ich verbringe insgesamt 30 Tage im wunderschönen Indonesien und nutze damit mein Visum bis auf den letzten Tag aus. 30 Tage sind definitiv 300 zu wenig. So viele Inseln, so unterschiedlich und vielfältig, dass man Monate hier verbringen könnte (und sollte!). Durch einen außerplanmäßig langen Aufenthalt auf Bali, muss ich von meiner Route abweichen und Komodo skippen. Auch Flores, Rinja, Sumba, Ost Timor und Sumbawa stehen definitiv noch auf meiner Liste, bleibt mir also nicht anderes übrig, als wiederzukommen.

Was wirklich abfuckt, ist das Malaria-Problem. Überall ostwärts von Bali besteht erhöhtes Malaria-Risiko und die definitive Empfehlung Malarone einzuschmeißen, so wie auch auf den Gilis und Lombok. Ich entscheide mich gegen die Einnahme und lebe noch, verbringe jedoch unruhige Nächte in Langarm Shirts, Strümpfen und langer Hose, sowie Tonnen von Moskitomittel auf meiner Haut (vergesst es, Sie stechen trotzdem, die Biester). Letztes Jahr ist ein deutscher Lombok-Tourist durch Malaria ums Leben gekommen. Standardaussage der Locals ist, wo auch immer man sich befindet und fragt: „Malaria? No, we dont have Malaria.“ Leider sind gerade diese Inseln, insbesondere für Traveller, die abseits der Touristen-Pfade reisen wollen, höchst interessant.

Im Detail sah Indonesien so aus:

16 Tage auf Bali (729,- € = 45,- € / Tag – Achtung hier ist der Flug aus Singapore mit 123,- € beinhaltet, ohne den Flug = 37,- € / Tag)

3 Tage Nusa Lembongan (128,- € = 42,- € / Tag)

7 Tage Gili Trawangan (202,- € = 28,- € / Tag)

4 Tage Lombok (129,- € = 32,- € / Tag)

Das Preisniveau ist (gemeinsam mit Thailand, wenn man berücksichtigt, dass dort der 400,- € teure Flug aus Deutschland beinhaltet ist. ) das bisher niedrigste und so benötige ich für den gesamten Monat nur

1.189 Euro

was einem Tagesbudget von 39 € entspricht.

Indonesien
Reisekosten 196,6
Food & Drinks 321,0
Unterkünfte 385,9
Fun 121,3
Kommunikation – Handy 39,8
Touren & Sightseeing 76,5
Sonstiges 48,0
1189,1

 

Food & Drinks

Die Vielfältigkeit Balis Küche ist erstaunlich, vor allem erhalte ich erstmals in Asien wieder ein ordentliches Steak (5,- €) mit Kartoffeln und Gemüse. Hier ist auch endlich mal wieder eine italienische Pizza drin, es gibt außerdem Inder, Spanier und andere kulinarische Gaumenfreuden. Natürlich schmeckt das Local Food wie (fast) überall am besten. Hier isst man kaum scharf, meist ist sogar nachwürzen angesagt und die Portionen sind zwar günstig (1-3,- €), jedoch auch sehr klein.

11,- € ist der benötigte Tagesbedarf für Food & Drinks, wobei ich ausschließlich in Restaurants gegessen, mir zwischendurch eine Pizza, 2x Steaks, 3x Fischgerichte und jede Menge Eis und Schokolade geleistet, mich hauptsächlich jedoch von einheimischen Reis- und Nudelgerichten ernährt habe.

Reisekosten

Die Bootspreise zu Lembongan Island und den Gilis sind unverschämt teuer und stehen in keinem Verhältnis zum niedrigen Preisniveau Indonesiens. So zahle ich für das Boot von Bali nach Lembongan und von dort aus zu den Gilis 550.000 Rupiah (= 46,- €). Offiziell kostet die Fahrt inklusive Rückfahrt nach Bali 1.200.000 Rupiah (= 100,- €). Ich setze stattdessen mit dem Public Boat nach Lombok für 6,- € über und nutze die Gelegenheit mir noch Lombok anzusehen, um dann mit dem Flieger zum gleichen Preis nach Bali zurückzufliegen (kürzere Transferzeit, WENIGER Wellen!). Die Fahrt über das Meer zwischen Bali, den Gilis und Lembongan ist ein wenig bis dramatisch unruhig (Reisetabletten, DEFINITIV!). Ich hatte Glück bei meiner Überfahrt, aber Stories über senkrecht im Meer stehende Boote, treiben mir den Schweiß auf die Stirn, als ich bereits das Ticket gebucht hatte.

Das Taxi vom Flughafen in Bali zur Poppies Lane II in Kuta kostet fix 55.000 Rupiah. Lasst Euch nicht auf einen der Grabber vor dem Eingang ein, sonst zahlt ihr 100-300.000,- Wenn man aus dem Gebäude kommt, befindet sich nach 20 Metern (rechts) der offizielle Taxivermittler, den man direkt vor Ort bezahlt, um so nicht von den Fahrern übers Ohr gehauen zu werden. Gut gelöst!

Visa on arrival 25 US-Dollar
(nichts anderes wird akzeptiert, also bereits mit Dollares in  der Tasche hinfliegen).

Ausreisesteuer Lombok 2,10 €

 

Unterkünfte

Die Unterkünfte sind ebenso (relativ) teuer gemessen am übrigen Preisniveau. Für 2-4 Wochen Urlaube jedoch zugegebenermaßen unverschämt günstig.

Bali im Süden

Gora Beach Inn @ Kuta, Poppies Lane II

150.000,- pro Nacht (12,- €)

für 2-3 Tage Kuta Aufenthalt inkl. Partyprogramm – sehr empfehlenswert.

Für längeren Aufenthalt – keinesfalls empfehlenswert!!!

Das Zimmer ist in Ordnung. Das Personal sehr nett und engagiert. Der Pool ist ein klares Plus. Frühstück ist inklusive (Toast mit Marmelade und Tee oder Kaffee). Jedoch KEINE Chance auf Schlaf vor 2 Uhr, denn dann schließt der Supermarkt in unmittelbarer Nähe, der riesige Boxen vor die Tür knallt und einen Haufen Partywütige anzieht. Kostbare 2 Stunden folgen, in denen mit viel Glück keine lallenden, schreienden Jugendliche aus den Clubs in ihre Zimmer kommen. Spätestens ab 4 bis 6 geschieht dies jedoch definitiv, inkl. völlig betrunkener Mädels, die vor der Bungalowtür anfangen mit anderen betrunkenen Idioten über den Sinn des Lebens zu philosophieren oder Weinkrämpfe kriegen, und die gesamte Anlage an ihrem Leid teilhaben lassen. Schön, dann wieder 2 Stunden Schlaf zu bekommen, bevor es ab 8 mit dem Frühstück losgeht und die ersten Gäste am Pool Radau machen. Einige Zimmer haben anstatt Scheiben im oberen Fensterbereich nur Moskitonetze, was den Lautstärkepegel noch verstärkt.

Um Leute kennenzulernen ist die Anlage erste Wahl! Auch preistechnisch leider kaum zu schlagen. In den übrigen Anlagen der Poppies Lane II (direkt an der Partymeile) kostet ein Zimmer um die 250.000,- bis 400.000,-.

 

Bali im Norden

Mandhara Chico Bungalows @ Lovina

Ab 250.000,- pro Nacht (20,- €)

– empfehlenswert, die Anlage befindet sich jedoch noch im Bau, so dass man im hinteren Bereich des Pools noch eine Baustelle vorfindet. Not nice.

Wir kriegen zu einem Spotpreis die Präsidentensuite hinterhergeschmissen, die „normalen“ Zimmer sind etwas einfacher eingerichtet und haben etwa die halbe Größe. Doch wer sich was gönnen möchte, es lohnt sich!

450.000,- pro Nacht (37,5,- €)

Gleich neben dem Hotel befinden sich günstigere Unterkünfte um die 150-250.000,-

 

Lembongan Island

Nusa Indah

200.000,- pro Nacht (16,- €)

– bedingt empfehlenswert

Naja, nicht die niceste Unterkunft, die ich je hatte, aber für 3 Tage in Ordnung. Leider kein free Wifi (20.000 pro Tag), was ein NoGo ist, denn nebenan in den Restaurants bieten sie Wifi für ein Getränk an, unlimited.

Vermutlich würde ich nicht nochmal dort einchecken. Aber der Pool hat mich gelockt.

Gili Trawangan

Die Gilis sind deutlich teurer als Bali. Wer günstigere Unterkünfte sucht, sollte ins Inselinnere ziehen (100-150.000,- sind möglich). Ich entscheide mich für eine Unterkunft am Strand und zahle gerne ein paar Euro mehr, um nicht 15 Minuten Richtung Strand laufen zu müssen. Sobald das Boot anlegt, ist es wichtig, sofort loszuziehen, um die Unterkünfte zu checken, denn bis zu 50 Personen fallen gleichzeitig über die besten Unterkünfte her und besonders viele günstige Schlafmöglichkeiten bietet Gili Trawangan leider nicht. Handeln ist möglich. Ich habe 200.000 gezahlt, mit dem Argument, dass ich alleine reise und der Bungalow für 2 Personen geeignet ist und das für mich einen erheblichen Kostennachteil gegenüber Paaren bedeutet. (Was fürn Schwachsinn, oder? J) Wichtig: ganz traurige Miene ziehen. Hat im übrigen auch auf Lembongan funktioniert, wo ich 175.000 anstatt 200.000 zahlte.

Beach Bungalows

250.000,- pro Nacht (20,- €)

Empfehlenswert

Zimmer ist in Ordnung, außer einem Bett steht nichts weiter darin, was gut ist, denn dann ist das Zimmer auch gut sauber zu halten. Das wichtigste war mir ohnehin das Moskitonetz. Ob hier Malaria herrscht oder nicht, scheint nicht ganz klar zu sein. Mein Arzt sagt ja, die Bewohner verneinen natürlich und wenn man Reisende befragt, nehmen nur etwa 10% Malarone. Ich verzichte, lege dann jedoch großen Wert auf ein Netz. Viele Unterkünfte hatten keines. Den Ventilator auf Full Power laufen zu lassen, hält die Moskitos übrigens in keinster Weise davon ab, auf die Jagd nach frischem Blut zu gehen. Frühstück ist inklusive und wird in den Bungalow gebracht. Nettes Personal. Highlight ist das Freiluftbad. Bei Vollmond auf dem Pott sitzen, während der Muezzin singt, unbezahlbar. Wegen der Mosikotparanoia jedoch nachts schwerlich zu genießen. Beach Bungalows bedeutet übrigens hier NICHT, dass die Bungalows sich am Beach befinden. Sie liegen etwa 30m vom Strand entfernt.

Lombok

Lina Bungalows

125.000,- pro Nacht (10,- €)

Sehr empfehlenswert.


Gutes Preis-Leistungsverhältnis. Zwar kein Frühstück und kein Moskitonetz, jedoch inkl. Klimaanlage, mit der ich mein Zimmer den ganzen Tag auf 17 Grad ballere und siehe da: Das schreckt die Moskitos ebenfalls nicht ab, also ist auch dies ein Gerücht. Die Viecher sind unkaputtbar. Gute Location, schöner Strandabschnitt.

Fun

Im Einzelnen:

Surfboard Kuta Beach 4,20 € für 4 Std. (offiziell pro Stunde, wenn man nicht handelt)

Massage im Salon 4,20 €

T-Shirt 2,90 €

Fitnessstudio 1,70 € / Tag

Sonnenbrille 2,50 €

Flip Flops 2,50 €

Badeshorts 4,40 €

Flaschenbier im Club 1-2 €

Flasche Vodka im Supermarkt unter der Theke (0,4l) 10,- €

Red Bull 0.70 €

Strand-Armbänder 0,50 €

Das ist so ziemlich alles, wofür ich Geld ausgegeben habe. Man kann jedoch grob mit 2-5,- € kalkulieren, was Souvenirs und Klamotten angeht, wirklich völlig egal was man kauft, sehr strange.

Internet & Communication

1 Std. Internet 0,50 – 1,- € Waaahnsinn! Oder in Cafes und Restaurants gegen einen Drink kostenloses Internet.

Simcard fürs Handy 8,- € inkl. Guthaben (SMS 5-10 Cent, 1 Minute nach Deutschland mit der 01090 Vorwahl 0,30 €)

Touren

Motorbike auf Bali 4,- € / Tag

auf Lembongan 5,- € / Tag

auf Lombok 3,- € / Tag

Heiße Quellen Eintritt 0,41,- €

Dschungeltrekking 15,- €

Sonstiges

Sonnencreme ist mit 6,- € verhältnismäßig teuer, also aus Deutschland mitbringen.

Malariamedikamente sehr günstig 3,10 € für mehrere Wochen, also hier kaufen, wenn man dem Mittel vertraut. Malarone ist in ganz Indonesien NICHT ERHÄLTLICH. Hauptsächlich wird Doxicyclin verkauft, was mir jedoch nicht ganz verständlich ist, da es sich hierbei um ein Antibiotikum handelt (???). Doch die Australien schwören darauf.

Moskitoschutzmittel 0,70 €

Wäscherei 2,70 € für 4 Kilo

All in all kann man sagen, dass Indonesien wirklich unverschämt günstig ist! Hier kann man es mit niedrigem Budget schon einige Monate aushalten.


Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen