Krankenversicherung

Eine leistungsfähige Krankenversicherung ist das A und O einer Reise, das allerwichtigste! Hier sollte man nicht auf den Preis, sondern auf die Leistung achten. Wer im Krankheitsfall nicht ausreichend abgesichert ist, macht seine Reise ggf. zum Höllenritt. Ich kann ein Lied davon singen, hier meine Erfahrungen mit einem netten Krankenhaus in Vietnam.

Dazu ist es definitiv notwendig, sich durch die Bedingungen zu arbeiten. Bei meinen Recherchen stelle ich fest, dass selbst die Versicherungsfutzis keinen Plan von nix haben. Dazu wird diese Versicherung einfach zu selten verkauft, zumindest die „Langzeit-„ Auslandsreisekrankenversicherung. So  heißt das Teil! Fragt man hingegen nur nach einer Auslandsreisekrankenversicherung und freut sich schon, dass einem ein Preis von 15,- € fürs gesamte Jahr genannt wird, wurde einem lediglich eine „normale“ Versicherung für Urlaubsreisen angeboten Diese ist für Reisen bis zu 42 Tagen gültig und nicht länger!

Ich konzentriere mich auf die beiden am häufigsten erwähnten Anbieter im Zusammenhang mit Reisekrankenversicherungen für Langzeitreisen.

Die Anbieter

Elvia / Allianz YoungTravel

Die Allianz bietet mit dem Reiseversicherungs-Spezialisten Elvia ein JoungTravel work & learn Paket an. Eine Reihe nützlicher Versicherungen für Studenten, Au Pairs, Globetrotter und junge Leute, die im Ausland ein Arbeitsjahr einlegen oder einfach nur reisen wollen. „Wir wollen, dass sie im Ausland nur gute Erfahrungen sammeln“ lautet der Werbeslogan. Gestaltet sich schwierig, wenn die Versicherungsleistung Lücken aufweist und nicht genug Schutz bietet. Das ist hier der Fall.

Mindestens 2 Bausteine aus Reisekranken, Unfall, Rechtsschutz, Haftpflicht, Reiserücktritt und Reisegepäck müssen abgeschlossen werden, die Krankenversicherung alleine, ist nicht möglich.

Beitrag
Der Preis ist unschlagbar verlockend. So kostet die Langzeit-Krankenversicherung fürs ganze Jahr nur 385,- €

Selbstbehalt
Der Selbstbehalt beträgt 50,- € pro Schadenfall. Bei jedem Arztbesuch müssen vom Reisenden also 50,- € der Kosten selbst getragen werden. Die Summe halte ich für zu hoch. Gerade, wenn man mal wegen einer Grippe oder kleineren Angelegenheiten zum Arzt muss, ist davon auszugehen, dass der Reisende den Großteil der Kosten selbst trägt.

Zahnbehandlungen
Liest man sich in die Bedingungen ein, stellt man fest, dass insbesondere Zahnbehandlungen nur bis zu einem Betrag von 250,- € für das ganze Jahr getragen werden. Gerade Zahnbehandlungen können sehr schnell sehr kostenintensiv werden, wenn denn mal eine Behandlung notwendig ist. Eine Beschränkung auf 250,- € dürfte gerade mal für eine Behandlung, wenn überhaupt, ausreichen. Dabei werden nur schwerzstillende Behandlung an gesunden Zähnen und Zahnersatz übernommen. Dies ist jedoch bei jeder Versicherug im Markt so geregelt.

USA/Kanada
Stutzig werden lässt einen, dass bei Reisen in die USA und Kanada KEIN Zuschlag fällig wird. Die Behandlungskosten in den USA sind jedoch so dermaßen hoch, dass die Hanse Merkur beispielsweise den Tarifbeitrag für ein Jahr fast VERDREIFACHT, auch wenn man nur einen Tag in die USA reist. Seltsam oder?

Ausschluss von Vorerkrankungen
Vorsicht ist auch geboten beim Ausschluss von Vorerkrankungen. Alle Krankheiten der letzten 6 Monate gelten hierbei als Vorerkrankung und werden künftig für das Jahr ausgeschlossen. Ein NO GO, insbesondere, da man sich vor so einer langen Riese nochmal gründlich durchchecken lässt und das ein oder andere behandeln lassen will. Diese Regelung findet man leider bei fast alle Anbietern (bis auf eine Ausnahme).

Hanse Merkur

Weitere Anbieter gibt’s es zuhauf, haben sich jedoch nicht auf den Bereich spezialisiert, was die Versicherung entsprechend teuer macht, weil die Risikogruppe der Versicherten nicht groß genug ist. Kommen wir also gleich zum Marktführer mit den besten Bedingungen und Leistungen im Markt. Mitbewerbern fallen außerdem durch zeitliche Beschränkungen aus dem Raster, wie beispielsweise einer max. Reisedauer von 90 Tagen, aber auch durch zu hohe Selbstbeteiligung oder Jahresbeträge um die 3000,- €.

Beitrag
Ab 1,05 € pro Tag erhält man die besten Leistungen im Markt zu einem vernünftigem Preis bei Reisen ohne USA/Kanada.

Mit 2,90 € wird man zur Kasse gebeten, wenn USA/Kanada mit auf der Route liegen, macht per anno einen Beitrag von 1058,50 €, im Vergleich zur Elvia ganz schön teuer, aber gerechtfertigt.

USA/Kanada
Die Absicht in die USA und Kanada einzureisen, muss man hier bereits bei Vertragsabschluss angeben und den höheren Beitrag für den gesamten Zeitraum zahlen, auch wenn man sich nur einen von 12 Monaten in diesen Ländern aufhält. Die unverhältnismäßig hohen Kosten für medizinische Behandlungen sind der Grund dafür. Ein nachträglicher Einschluss ist nicht möglich. So ist man also NICHT versichert, wenn man doch in eines der Länder einreist.

Selbstbehalt
Die größte Falle bei Versicherungen. Um hohe Schadenhäufigkeit und sehr „anfällige“ Patienten auszuschließen und so das Risiko zu minimieren, werden gerne Selbstbehalte eingeräumt. Das macht das Risiko kalkulierbar. Bei der HanseMerkur liegt dieser bei vernünftigen 25,- € pro Schadenfall bei Reisen bis zu 5 Jahren.

Es gibt jedoch einen Tarif für Reisen bis zu 365 Tagen, sprich einem Jahr, hier entfällt der Selbstbehalt komplett!!! Hierzu muss man wissen, dass das Risiko von Erkrankungen bei längerer Reisedauer für die Versicherung überproportional ansteigt, daher die Regelung.

Kein Selbstbehalt! Perfekt!!!

Ausschluss von Vorerkrankungen
Bei der Versicherung für Reisen bis 5 Jahre werden auch hier Erkrankungen der letzten 6 Monate kategorisch ausgeschlossen. Bei der 365 Tage Versicherung entfällt diese Klausel!

Kein Ausschluss von Vorerkrankungen! Perfekt!

Erstattung zuviel gezahlter Beiträge
Bei der Rückreise hat man die volle Flexibilität. Für zuviel gezahlte Beiträge findet im Falle einer vorzeitigen Rückreise im Anschluss eine Erstattung statt! TOP! Beschließt man unterwegs seine Reise zu verlängern, kann innerhalb der Höchstversicherungsdauer (1 Jahr oder 5 Jahre, je nach Tarif) der Vertrag verlängert werden. Die Entscheidung darüber liegt natürlich bei der Hanse Merkur. Daher lieber auf die Höchstreisedauer abschließen und anschließend die Beiträge zurückverlangen. Gerade wenn man einige Schadenfälle hatte, könnte ich mir vorstellen, dass die Versicherung kein besonderes Interesse an einer Verlängerung hat.

Zahnbehandlungen
Die Versicherung übernimmt schmerzstillende Behandlungen inkl. Füllungen in einfacher Ausführung sowie Reparaturen an vorhandenem Zahersatz. Und dies selbstverständlich ohne Beschränkung der Leistung auf irgendeine Summe.

Achtung: Private Zahnzusatzversicherungen bieten KEINEN Schutz im Ausland. Dieser ist allein auf mehrwöchige Urlaubsreisen beschränkt. Kann man eine Rückkehr innerhalb weniger Wochen nicht nachweisen (vorab gebuchtes Flugticket), zahlt die Versicherung auch nicht, wenn ein Schadenfall in der ersten Woche eintritt.

Im Notfall
Im Gegensatz zu Mitbewerbern übernimmt die Hanse Merkur einen Krankenrücktransport in Heimatland bereits, wenn er „vertretbar und sinnvoll ist“ und nicht erst „medizinisch notwendig“, da machen Knochenbrüche wieder richtig Spass!

Wer sich selbst mal die Bedingungen zu Gemüte führen möchte, findet sie hier:

Den Link zur Hanse Merkur und der Online-Abschlussmöglichkeit gibt’s hier.

 

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen