4 Tipps für dekadenten Luxusurlaub mit Stil

Wo würdet ihr Urlaub machen, wenn ihr ein paar Euro zuviel hättet (geht mir ständig so) oder den Lotto Jackpot knackt. Welche Art von Urlaub würdet ihr wählen, wenn das liebe Geld keine Rolle mehr spielen würde. „6-Sterne-Luxusurlaub mit Butler in einem Mega-Palast mit Marmorbad und goldenen Wasserhähnen“, würden man spontan bei den meisten Menschen vermuten. Erstaunlicherweise zeigen Statistiken, dass bei Lottomillionären neben totaler Dekadenz in Luxushotels auch herkömmliche 0815 Reiseziele berücksichtigt werden, wie ein netter Strandaufenthalt auf Mallorca oder ein Städtetrip nach New York. Meist handelt es sich dabei um Menschen, die bisher wenig gereist sind und für die eine Reise an sich bereits enormen Luxus darstellt, entweder wegen der bisher fehlenden Moneten oder nicht vorhandener Zeit.

Mallorca? New York? Ich weiß nicht…ein wenig mehr Kreativität würde ich in der Wahl meines Luus-Reiseziels schon erwarten, zumindest als Vielgereister Globetrotter.  Anders sieht es bei denjenigen aus, die von Haus aus oder durch Business über unmenschliches Vermögen verfügen. Sie zieht es, laut diesem Artikel von Zeit Online eher in Nobelschuppen der gehobeneren Urlaubsorte, wie St. Tropez, in die Karibik oder nach Florida – langweilig. Nicht das ich etwas dagegen hätte, dort mal eben auf einen Champagner hinzujetten, wenn ich eine Einladung bekomme.

Aber für diejenigen, die dann doch etwas „spezielleres“ suchen und die reisetechnisch so schnell nichts mehr vom Hocker haut; für diejenigen die Tasmanien nicht mehr für ein Säugetier und Papua Neuguinea für eine Papageienart halten, habe ich hier 4 ultimative Tipps, die Dekadenz und Stil miteinander kombinieren.

Natürlich könnte ich mir auch vorstellen, mich erster Klasse zu meinem Hostel fliegen zu lassen oder mit einem Rucksack in Shorts und Flip Flops in die Präsidentensuite des Four Seasons einzuchecken, wenn ich entweder morgen den EuroMillionen Lotto Jackpot knacken oder zu den reichsten Männern der Welt gehörte , aber irgendwie klingt mir das ein wenig zu einfallslos, kann ja jeder! Wohin also mit der ganzen Kohle, wenn man soviel davon hat, dass eine Präsidentensuite, eine Etage oder sogar das ganze Hotel nicht mehr ausreichend groß ist, um all eure Freunde mit auf Reisen zu nehmen.

Das Argument, das man sinnvolleres mit seinem Geld anstellen könnte, lasse ich jetzt einmal für 5 Minuten völlig außer acht…let´s dream BIG 😉

1.     Ein ganzes Dorf mieten 

Du hast 1000 Facebookfreunde und möchtest deinen Geburtstag einmal richtig groß feiern? Betrunkene Ballermann-Touristen, die auf der Straße saufen und dich anpöbeln könnten, sind dir ein Greuel? Miete gleich das ganze Dorf! Unglaublich aber war: Eine Firma mit dem Namen Rentastate macht es möglich. Die Firma, die dafür bekannt ist, Lichtenstein zu vermieten, bietet kleine Dörfer in Europa an, wie zum Beispiel Mondsee, ein kleines Dörfchen mitten an einem idyllischen See. Was gibt es romantischeres? Hier würde ich vielleicht nicht unbedingt mit den Kegelbrüdern einkehren, aber mit der Herzallerliebsten…und ihren Eltern…und ihren Großeltern…den Geschwistern…Onkeln und Tanten…Neffen und Nichten…und der weiteren 200 köpfigen Familie, Platz ist jedenfalls genug da.

Dorf mieten

 2.     Eine ganze Insel mieten

Als Strand- und Inselfan würde ich jedoch ganz klar eine andere Variante bevorzugen, um mein Urlaubsgeld sinnvoll anzulegen (wer möchte auch mit der gesamten Familie inkl. Schwiegermutter in ein Dorf einziehen, oder?). Eine komplette Insel mieten für mich alleine. Davon träumt wohl jeder einmal. Im Grunde ist dieser Traum auch ohne Millionen einfach erfüllbar. So habe ich mit in der Südsee auf den Cook Islands mit meinem knallgelben Kanu und einem Paddel auf den Weg gemacht und bin an einer einsamen Insel gestrandet (Foto unten). Dort habe ich dann einen Nachmittag ganz für mich alleine verbracht, ein Traum! Mache Menschen halten es nicht einmal für 2 Tage am Stück an einem Strand aus und fangen an sich zu langweilen. Könnte mir nie passieren. So eine einsame tropische Insel, mit endlos weißen Sandstränden und Kokosnuss Palmen ist auch Turtle Island auf den Fidschis. Turtle Island kann man ganz für sich alleine mieten oder mit ein paar ausgewählten Familien. Das ist ultimativer 5-Star-Robinson-Crusoe-Urlaub. Turtle Island hat 14 Villen, jede davon mit ihrem eigenen Privatstrand und einem Butler. Hört sich lässig an. Einige der Butler würde ich vermutlich durch Masseusen austauschen, aber ansonsten wäre ich mit diesen Rahmenbedingungen eigentlich schon zufrieden. Palmwedler, ja…ein Palmwedler könnte auch nicht schaden. Die gesamte Insel hat 14 Strände, deswegen auch 14 Villen. So ist sichergestellt, dass sich niemand an deinem Privatstrand aufhält. Wäre ja auch nicht auszuhalten, so ein fremder, schwitzender Touristenkörper, der sich in deinen weichen Südseesand drückt. Wer gänzlich jeden Kontakt zu Mitmenschen meiden möchte, reserviert einfach die gesamte Insel, man gönnt sich ja sonst nichts.

Urlaub auf einer einsamen Insel

3.     Weltreise im Privatjet

Wie wäre es, in einem Privatjet um die Welt zu düsen?

  • London, England
  • Dubrovnik, Kroatien
  • Aswan, Ägypten
  • Abu Simbel, Ägypten
  • Dubai, VAE
  • Jaipur, Indien
  • Agra, Indien
  • Luang Prabang, Laos
  • Hoi An, Vietnam
  • Sandakan, Malaysia
  • Lombok, Indonesien
  • Broome, Australien
  • Ayers Rock, Australien
  • Sydney, Australien

Hört sich für mich nach einer akzeptablen Route an. Einmal quer durch Europa, Asien und Australien, bis ans Ende der Welt. Das Tolle: Jede Destination ist nicht mehr als 3 Stunden von einander entfernt und für lächerliche 25.000,- € kann man 20 Tage in einem Privatjet mit 30 Freunden die Abu Simbel Tempel oder das  das Taj Mahal bewundern. In weniger als 3 Wochen mehr von der Welt sehen, als 90% der Menschheit während ihres ganzen Lebens. Hierfür gibt es einen Anbieter mit dem Namen Bill Peach Journeys.

 

4.     Einen ganzen Riad mieten

Riads sind wunderschöne, traditionelle Villen in Marokko, meist mit einem kleinen Innenhof. Diese Riads, die gerade unter Backpackern und Individualtouristen beliebt sind, da dort oft günstige Räume vermietet werden, können ganz schön laut werden, wenn der Lärm von diesen Innenhöfen in das kleine gemietete Zimmer dringt. Die Firma Hipmarrakech vermietet Luxus Riads, komplett an eine Person oder Gruppe, inkl. englischsprachigem Personal und allem was der Luxusurlauber so braucht. Der Riad Papillion zum Beispiel, liegt ganz in der Nähe des Central Squares und bietet fünf Luxusschlafräume, einen Pool, und eine Dachterrasse, mit Sonnenbetten und einem marokkanischen Zelt. Ziemlich nice.

 

Wie siehts aus, welche der 4 Angebote spricht euch am meisten an?

Ich wähle: ganz klar ->  die INSEL 😉 What about you?

Hinterlasst einen Kommentar und natürlich ein „Like“, wenn ihr auch einmal gerne so richtig die Sau rauslassen würdet im Urlaub!

Besten Dank  an Lotter für die Inspiration, Recherche und Unterstützung bei der Entstehung dieses Blog Posts.

Der Artikel hat dir gefallen?
Mehr coole Tipps direkt in dein Email-Postfach und die automatische Teilnahme an Gewinnspielen gibt's hier. Go VIP!

Weiterlesen macht klug

Leave a Reply

*

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen