Bat Cave (Boracay)

Bat Cave (Boracay)


Boracay schreit danach per Motorroller erkundet zu werden. Wir starten Richtung Norden. Nach einiger Zeit treffen wir auf einige Jugendliche am Straßenrand. Mit einer Taschenlampe bewaffnet macht man uns darauf aufmerksam, dass man vom Staat dazu beauftragt ist, Touristen eine spektakuläre Fledermaus-Höhle zu zeigen, gegen einen nicht zu geringen Obulus versteht sich. Haha, witzig die Einheimischen hier. Wir sehen nicht ein, diesen zu zahlen und machen deutlich, dass wir die Höhle auch alleine erkunden könnten. Ein breites Grinsen macht sich auf dem Gesicht des Philippino breit „not without this“ und wedelt mit der Taschenlampe. Mist…

Er schwingt sich auf seinen Roller und führt uns über Schotterpisten durch die Natur. Rechts und links vereinzelte Baracken mit angebundenen Ziegen oder Schweinen vor dem Haus. Der Weg zur Höhle führt dann noch durch etwas Dickicht und wir stehen vor einem schwarzen Loch. Der Abstieg ist stockdunkel und spiegelglatt, die Felsvorsprünge teils messerscharf. Mir wird schnell klar, dass ich mit Flip Flops nicht weit komme. Nach einigen Metern rutsche ich ab und mir wird die Verletzungsgefahr bewusst. Also beschließe ich nicht tiefer als 10 Meter in die Höhle vorzudringen. Mir gleich in der ersten Woche ein Bein zu brechen – eindeutig kein must-have, genauso wie die Höhlenbesichtigung.

 

Der Artikel hat dir gefallen?
Mehr coole Tipps direkt in dein Email-Postfach und die automatische Teilnahme an Gewinnspielen gibt's hier. Go VIP!

Weiterlesen macht klug

Leave a Reply

*

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen