Reunion Dinner und der Glückssalat Yu Sheng (CNY Part III)

Reunion Dinner und der Glückssalat Yu Sheng (CNY Part III)

Zurück zum CNY. Während wir uns also mit 1,5 freien Tagen und einem Feuerwerk begnügen müssen, von Extrem-Silvestranten noch erweitert um Aktivitäten, wie Bleigiessen und Schockoladenfondue, zelebrieren die Chinesen ihre Hardcore-Version des Neujahrsfestes über 15 Tage. Dabei schließen Fabriken und Geschäfte ihre Tore für bis zu zwei Wochen.

Die meisten der 15 Feiertage haben besondere Bedeutungen, auf die ich hier näher eingehen möchte. Warum? Weil das Ganze vor allem mit Essen zu tun, Essen, Essen und nochmal Essen! Wer auf Weltreise ist, verfällt schnell der Zwangsneurose, jedes Frühstück, Mittag- und Abendessen von der Suppe bis zum Dessert aus allen Winkeln zu fotografieren, während einen bemitleidende Blick von Nachbartischen treffen. Und zu irgendwas muss die Fotoausbeute ja gut gewesen sein. Darüber hinaus ist das Ganze kulturell höchst interessant, man muss sich mal vor Augen führen, was da innerhalb von 15 Tagen kulinarisch so weggehauen wird. Ich fühle mich nach 2,5 Weihnachtstagen bereits wie eine gemästete Gans, multipliziert das mit 6 und ihr wisst, was ein Chinese Festmahl-technisch so wegstecken kann.

Der letzte Tag des Jahres
Verwandten aus aller Welt vereinigen sich zu einem reichhaltigen Festessen, dem Reunion Dinner. Kinder erhalten heute ihren Hong Bao, den roten Umschlag mit Geldgeschenken. Es dreht sich mehr oder weniger alles um Geld, Essen und die Familienzusammenkunft. Man feiert den Wohlstand.

Neujahr
Heute erhalten die unverheirateten Mitglieder der Familie von älteren verheirateten Mitgliedern ihren Hong Bao. Man gedenkt der Ahnen. Und es wird weiter gegessen.

2. Tag
Verheiratete Töchter kommen mit Ihren Ehemännern und Familien nach Hause. Ein…(wait for it)…richtig: Festmahl ist angesagt.

3-4. Tag
Weitere Verwandte werden besucht. Ich muss es nicht erwähnen -> es wird mal wieder gegessen (toll dieses Chinese New Year). Außerdem werden kleine Reisen mit der gesamten Familie unternommen.

5. Tag
Mit einem Frühstück (powu) wird der Geburtstag des chinesischen Wohlstandsgottes gefeiert (Prosperity, auch mal wichtig).

6. Tag
Ist wohl der Tag, der in Reisemagazinen gerne als „Tag zur freien Verfügung“ bezeichnet wird. In diesem Fall wohl eher ein „Tag zur wohlverdienten Verdauung“.

7. Tag (Achtung: jetzt kommt mein Lieblingstag)
Am 7. Tag ist Rénri, „jedermanns Geburtstag“. Individuelle Geburtstage spielten damals in der Chinesischen Kultur keine Rolle. So wurde am 7. Tag des Neujahres jeder Mensch ein Jahr älter und man feierte sich gegenseitig. Sehr kurios aber äußerst sympathisch das Ganze. Den Ursprung hat das Ganze darin, dass an den ersten Tagen des Neujahres an jedem Tag ein anderes Tier Geburtstag hat:

1. Tag: Huhn 2. Tag: Hund 3. Tag: Eber 4. Tag: Schaf 5. Tag: Kuh 6. Tag: Pferd und am 7. Tag eben der Mensch!

Buddhisten essen an diesem Tag vegetarisch. Der 7. Tag ist auch der Höhepunkt des Frühlingsfestes, wie das Neujahrsfest ebenfalls genannt wird.

9. Tag
Dient speziell den Taoisten zum Anbeten des Jadekönigs des Himmels.

Die kommenden 5 Tage haben keine besondere Bedeutung. Fröhliches Resteessen ist angesagt.

15. Tag
Yuánxiāojié – Tag des Laternenfests und Ende der Neujahrsfestlichkeiten! Es werden klebrige Reisklöschen mit süßer Füllung verspeist (Tangyuan) und Kerzen vor den Häusern angezündet.

Mittelpunkt der Festlichkeiten und DAS EVENT, auf das alle bereits monatelang hin fiebern, ist das

Reunion Dinner

Das wichtigste Ritual zur Vereinigung der Familien. In einem gewaltigen Festmahl wird das Wiedersehen zum Neujahrsfest gefeiert. Traditionell mit viel Chicken und Schweinefleisch, aber auch Fisch, dem eine besondere Bedeutung beigemessen wird. Unzählige Gänge werden serviert und das Mahl scheint kein Ende zu nehmen.

Der Fisch darf keinesfalls komplett verzehrt werden, denn auch Fisch steht wieder einmal für Prosperity – Wohlstand. Die größte Sorge der Chinesen ist, das ihr Reichtum einmal aufgebraucht sein könnte, also werden große Teile des Fisches aufbewahrt. Auch hier liegt der Ursprung wieder in der chinesischen Sprache, denn nián nián yǒu yú, steht im chinesischen für „Jedes Jahr bleibt Fisch übrig“ , kann aber auch bedeuten: „Jedes Jahr große Gewinne“, also sicherheitshalber mal was übrig lassen, „Vorsicht ist der Chinese im Porzelanladen.“

Yu Sheng – Der Glückssalat

Das Reunion Dinner wird eingeleitet mit einem ganz speziellen Salat, dem Yu Sheng. Dabei werden die Zutaten einzeln unter Nennung der jeweiligen Bedeutungen, also für welchen Zweck genau die Zutat Glück bringt, über einem Teller ausgekippt und dann von den Familienmitgliedern mit Chop Sticks (Essstäbchen) vermischt.

Je höher man dabei das Essen mit seinen Chop Sticks bringt, desto mehr Glück steht einem im neuen Jahr bevor. Dabei wirft jeder Einzelne während des „Mischvorgangs“ gerne noch einmal verbal seine ganz persönlichen Sehnsüchte in die Runde. Während von so manchem „Prosperity“ gerufen wird oder „new jobs“, „Ferraries“ oder „more luck“, zeichnet sich auf der ein oder anderen Männerstirn gerne auch mal Angstschweiss ab, während die Liebste nebendran freudig erregt „Babies, Babies Babies“ ruft und die Gelegenheit nutzt, den Glück verheißenden Salat gleich mit einem winkenden Zaunpfahl zu verbinden.

Das Spaßigste an der Sache ist die Riesensauerei! Wer dann beim hastigen Verspeisen den Lachs erwischt, hat insbesondere…genau: viel Wohlstand zu erwarten. Warum? Lachs steht ausnahmsweise mal für Wohlstand (wär ich nie drauf gekommen). Und wer hat eine besonders große Portion Lachs abgegriffen?! Genau, Jonny!(nur weil ich so gerne Fisch mag natürlich).

Yu Sheng – Neujahrswunschtechnisch mal eine echte Alternative zum Bleigiessen. Mehr Sauerei aber weniger Brandflecken im Teppich! Find ich super!

Der Artikel hat dir gefallen?
Mehr coole Tipps direkt in dein Email-Postfach und die automatische Teilnahme an Gewinnspielen gibt's hier. Go VIP!

Weiterlesen macht klug

Leave a Reply

*

2 comments

  1. Darcy

    Ein sehr lustiger Artikel! Musste wirklich lachen über deine Kommentare zu den verschiedenen Speisen! Frohes Neues Jahr! 😉

  2. 😀 Eine 15 Tage andauernde Mast. Brutal. Den „Jedermanns Geburtstag“ finde ich toll, das könnte man bei uns ruhig einführen.

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen