Bugis Street – Voll frittiert

Bugis Street – Voll frittiert

 

 

Ich bin ja ganz aufgeregt. Knapp 2 Jahre nach meinen Snickers Fritters Erlebnis in Thailand wandere ich heute durch die engen Gassen der Bugis Street in Singapur. Eine wirrwarr an Läden und Junkfood Stores. Warum ich aufgeregt bin? Weil kulinarische Schweinheiten in meinem Leben und auf diesem Blog eine Rolle spielen. Zumindest sind sie mir wichtig genug, um mir ein breites Grinsen aufs Gesicht zu zaubern, als ich plötzlich vor diesem Schild stehe…

BÄMM

Frittierte Oreos!

Gänsehaut!!! Noch immer zergeht mir gedanklich das in Fett geschmolzene frittierte Snickers auf der Zunge, zweifelsohne DIE Geschmacksexplosion des Jahres! Da konnte selbst ein Hühnerfuss, Darm am Spieß oder Vogelrotze mithalten. Geschmolzene Schoki – frittiert. So einfach, so ordinär und doch so lecker!

Natürlich lasse ich mir diese Gelegenheit nicht entgehen und ordere eine Portion frittiertes. Trockene Oreo-Plätzchen erscheinen mir dann doch nicht so sensationell, wie sie sich anhören, ich entscheide mich für frittiertes Mars! Ja, damit kann ich arbeiten!

Der freundliche Frittiermeister (Mr. Q) teilt ein Mars in 5 Stücke, tunkt sie in den flüssigen Teig und schmeißt sie ins bruzelnde Fett. Mir läuft die Speichelbrühe bereits aus den Mundwinkeln und ich versichere ihm, dass ich 2 Jahre auf diesen Moment gewartet habe. Er schaut mich verständnislos an:

„Its just fried Mars, man.“

Ja, wenn ich das Zeug jeden Tag essen könnte, wie Du, würde ich damit auch gleichgültiger umgehen, Mr. Q.

Ich erkläre ihm, dass wir das in Europa nicht kennen und ich Asien deshalb so liebe.

Er antwortet, dass das rein gar nichts mit Asien zu tun hat und eigentlich aus England kommt.

Ich sag dann jetzt einfach mal nix mehr und warte auf meine Portion Fried Mars.

Und dann ist es soweit…ach, es gibt majestätische Momente auf so einer Reise, die mit Worten einfach schwer zu beschreiben sind. Wenn Du die Sonne hinter Angkor Wat aufgehen siehst, in der Abenddämmerung auf dem Empire State Building über New York blickst oder zur Sommersonnenwende den Schattenzauber Chichen Itza bewundern darfst. Oder wenn du ein verdammt gut riechendes in Fett frittiertes, geschmolzenes Mars vor den Latz geknallt kriegst und Du es mit niemandem teilen musst. Herrlich!

Beiß, mmmh…fluffig und soft…Karamell und Schokolade, ganz weich und sanft und warm auf meiner Zunge, schiebt sich geschmeidig zwischen Zahnfleisch und Zähne (nix für empfindliche Zahnhälse)…so lecker…der ultimate Geschmacksorgasmus.

In weniger als 60 Sekunden ist das Thema erledigt. Zu schade aber auch. Fried Oreo steht definitiv für nächste Woche auf dem Plan, soviel ist sicher!

Was gibts noch in der Bugis Street? Ganz viele kulinarische Leckereien, die teilweise undefinierbar sind aber definitiv gekostet werden sollten. In einer Theke liegen die leckeren Egg Tarts, die ursprünglich aus Macau stammen oder Toastschnitten mit Eier-Kokos-Aufstrich und zusammengepanschte weiss glänzende, oval geformte Bissen, die ich jetzt nicht unbedingt probieren möchte, die aber bestimmt ganz toll schmecken. Bugis ist, wie ganz Singapur ein Food-Paradies und alles was nicht bei drei auf dem Baum ist, wird…genau FRITTIERT! 

Außerdem kann man hier günstig Klamotten kaufen (und „günstig“ und „Singapur“ fallen für gewöhnlich nicht in ein und dem selben Satz). Nicht die schmucke Gucci-Tasche, sondern günstige Chinaware, Motiv-T-Shirts für 3,- €, Souvenirs, Modeschmuck, etc. Ganz wichtig Leute: Auf die Größe achten. Unsere Kleidergröße 42, die sich international noch in der Region von M bewegen würde, entspricht hier…Achtung festhalten:

XXXXXL

Wenn ich meiner Mutter erzählte dass sie sich im Bereich 5XL bewegt, würde sie mir vermutlich gehörig eine knallen. MUM, guckst Du hier:

Kurzgröße < 164 cm 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27
Normalgröße < 170 cm 32 34 36 38 40 42 44 46 48 50 52 54
Langgröße > 170 cm 64 68 72 76 80 84 88 92 96 100 104 108
International XS S M L XL XXL

So gibt es hier in Bugis auch die ein oder andere Kuriosität zu kaufen und für die Daheim gebliebenen lassen sich witzige Souvenirs finden. Mittendrin ein Sex-Shop mit jeder Menge Schweinereien, die den konservativen Singapurern die Schamesröte ins Gesicht treibt und Läden, die Namen tragen, deren Übersetzung sich der Inhaber keinesfalls bewusst ist.

Der Artikel hat dir gefallen?
Mehr coole Tipps direkt in dein Email-Postfach und die automatische Teilnahme an Gewinnspielen gibt's hier. Go VIP!

Weiterlesen macht klug

Leave a Reply

*

2 comments

  1. Kay

    Sehr unterhaltsam geschrieben wie immer! Aber mal ehrlich frittierte Mars kann man auch näher haben z.B. in meiner Heimatstadt Aachen und das schon seit einigen Jahren 😉

    • admin

      Wieso habe ich Aachen bisher nur so unterschätzt?! 😀

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen