Nie wieder Kontogebühren zahlen – auch nicht beim Geld abheben im Ausland

Geld bezahlen um eigenes Geld abzuheben: Geht gar nicht!

Geld abheben im Ausland kann vor allem eines werden: Teuer! Doch irgendwie muss all der Spaß bezahlt werden, den man sich unterwegs gönnt. Bargeld einpacken mag für einen 3 Tage-Städtetrip so gerade noch in Frage kommen. Beim 2-wöchigen Jahresurlaub trägt man dann schon einen Batzen Kohle mit sich herum, auf einer Langzeitreise, einem Auslandsaufenthalt oder gar einer Weltreise – undenkbar!

Ohne Kreditkarte geht unterwegs rein gar nichts. Die richtige Plastikwährung ist auf Reisen Gold wert. Ich zahle bereits seit 3 Jahren keine Kontogebühren mehr, weder in Deutschland, noch im Ausland, mit dazugehöriger kostenloser Kreditkarte, Girokonto und allem pi-pa-po. Bei diesem Thema könnt ihr euch lange Recherchen und Konkurrenzvergleiche eigentlich sparen, der Marktführer für dieses Produkt bietet auch gleichzeitig das konkurrenzlos beste Produkt für

  • Weltreisende
  • Pauschalurlauber
  • Geschäftsreisende
  • Kurzurlauber
  • und selbst für den Otto-Normal-Gebrauch im Heimatland.

Ich habe damals wirklich Wochen damit verbracht, mir das richtige Konto für meine Weltreise zu suchen und was habe ich gefunden?

Das kostenlose Konto der DKB mit VISA-Kreditkarte!

Geld abheben im Ausland

Ich bin von Leistung und Service absolut überzeugt und werde euch hier im Detail erläutern warum und auf welche Punkte es bei der Wahl meines zuverlässigen Bankpartners auf Reisen besonders ankommt. Wie ein Leser vor einigen Monaten dazu einmal kommentierte „Was is’n das für ne krasse Werbung!“.  Dazu sage ich nur: „Was is’n das für’n geiles Produkt! Andere Menschen zahlen sogar Gebühren dafür, ich NICHT!“ 

Warum?

0,- € Kontoführung

0,- € VISA-Kreditkarte plus Partnerkarte

0,- € Girokontokarte (als Ersatzkarte geeignet) plus Partnerkarte

WELTWEIT mit der VISAcard bezahlen

0,- € Gebühren für WELTWEITES Geld abheben an JEDEM Automaten

0,- € für ONLINEBANKING

 

1,05% p.a. Guthabenverzinsung für das Geld auf der Kreditkarte

0,2% p.a. Guthabenverzinsung auf dem Girokonto

KEIN Mindestgeldeingang (sprich: Gehaltseingang) erforderlich

KEIN Mindestguthaben erforderlich

24 Std. Rund-um-die-Uhr Erreichbarkeit (Problem der Zeitverschiebung gelöst).

 

Mit anderen Worten: ALL FOR FREE und dann wird sogar noch ein Guthabenzins auf beiden Konten gezahlt und ich muss weder einen Gehaltseingang nachweisen noch eine Mindestsumme auf dem Konto halten und das ist für ein Girokonto + Kreditkarte äußerst ungewöhnlich.

Ich bin bereits eine Weile vor meinem Reiseantritt umgestiegen und habe mich dann gefragt, wieso ich überhaupt die ganze Zeit 60,- € (!) pro Jahr für mein altes Konto zum Fenster hinausgeschmissen habe. Für Überweisungen musste ich jedes mal Geld bezahlen und beim Geld abheben an bestimmten Automaten von Fremdbanken zusätzliche Gebühren zahlen. Und dann habe ich noch nicht einmal eine Verzinsung auf mein Guthaben erhalten. Ja…warum eigentlich?

Das Leben ist ein ständiger (kostspieliger) Lernprozess!

Aber ihr müsst ja nicht dieselben Fehler machen, wie ich. Ob ihr nun viel oder wenig reist, hier lassen sich einige Euro pro Jahr sparen, also empfehle ich entweder:

Wie ich SOFORT und komplett umsteigen auf das DKB Konto

oder

Ein ZWEITKONTO für Reisen bei der DKB anlegen

Warum? Weil es absolut kostenlos ist und ihr bei der nächsten Reise das Konto direkt parat habt. Das schlimmste was euch passieren kann, ist also, das ihr Geld spart.

Und wer längere Zeit auf Reisen geht, für den gibt es ohnehin keine Alternative!

Mit DKB-Cash weltweit kostenlos Bargeld abheben – jetzt eröffnen!

Worauf kommt es bei einer Kreditkarte zum Reisen eigentlich an?

Für mich sind 3 Punkte in der Auswahl meines Kreditkartenpartners wesentlich:

1. Weltweite Verfügbarkeit an allen Geldautomaten

Nur wenn eine gute weltweite Versorgung mit Geldautomaten des gewählten Institutes gewährleistet ist, kann man sorgenfrei reisen. Bei vielen Anbietern ist das Geldabheben auf bestimmte Partner im Ausland beschränkt. Das hat mir auf vorherigen Reisen ganz schön viele Kopfschmerzen bereitet, z.B. in Vietnam, als ich mal für mehrere Tage nicht an Geld gekommen bin. Eine Katastrophe!

Was ist eigentlich besser? VISA oder Mastercard?

Grundsätzlich hatte ich auf meinen Reisen den Eindruck, dass VISA verbreiteter ist als Mastercard.

 

2. Keine Gebühren

Beim Geld abheben im Ausland können die Gebühren ein gehöriges Loch in die Reisekasse fressen, wenn man einige Zeit unterwegs ist. Und für diesen Anlass mag ich einfach kein Budget einplanen, da gibt es dann doch Schöneres wofür ich mein hart erarbeitetes Geld ausgeben möchte. Also muss eine Karte her, die kostenloses Geld abheben im Ausland ermöglicht.

In einigen Ländern kommt man zwar mit einer ordinären EC-Karte gut weiter, die ich gerne als Ersatzkarte für Notfälle empfehle. An einer Kreditkarte als Bezahlmittel erster Wahl, führt jedoch meines Erachtens kein Weg vorbei, denn sie ermöglicht das bargeldlose Bezahlen, für den Fall, dass dann doch einmal kein Automat in der Nähe ist.

3. Kein Mindestgeldeingang

Für die arbeitende Bevölkerung kein Thema. Aber wer auf Weltreise geht hat im Regelfall kein monatliches Einkommen mehr und die meisten Banken verlangen eine Mindestsumme, die monatlich auf das Konto eingeht.

Was noch?

Nofall-Telefonnummer zum Sperren dabei haben!

Wie schnell eine Karte gesperrt wird, das hängt wohl im Großen und Ganzen nur von mir selbst ab. Wie schnell stelle ich fest, dass meine Reisekreditkarte verschwunden ist? Habe ich die Telefonnummer des Kreditkarteninstitutes zur Hand? Und wie schnell kann ich den Anruf tätigen. (da wären wir beim Thema der Notwendigkeit oder Unsinnigkeit von Handys auf Reisen, aber das ist ein anderes Thema). Grundsätzlich kann vermutlich jeder Dieb unverzüglich Missbrauch mit einer Kreditkarte betreiben und da kann dann auch das Kreditinstitut nicht dafür. Nicht so sehr durch Geld abheben am Automaten (ich gehe davon aus, das ich niemanden davor warnen muss, seine Pin nicht mit Edding auf der Kartenrückseite zu notieren), aber ganz sicher durch Produktkäufe in Läden, die für einen Kauf lediglich eine Unterschrift verlangen und nicht die Bestätigung durch eine Pin-Nummer. Unter diesem Risiko dürften Kunden aller Kartenanbieter leiden.

Vielleicht erwähne ich es doch noch einmal:

NICHT DIE PINNUMMER MIT EDDING AUF DER KREDITKARTE NOTIEREN!!!

DAS FELD IST FÜR EURE UNTERSCHRIFT GEDACHT!

Geld abheben im Ausland

Geld abheben im Ausland

 

Gebührenerstattung durch die DKB, falls ausländische Institute trotzdem Gebühren erheben!

Und jetzt kommt der Hammer! Die Jungs (+Mädels) von der DKB haben wirklich an alles gedacht. Es gibt Länder, in denen das Geldinstitut bei Abhebung am Automaten trotzdem Gebühren verlangt. In diesem Falle trifft die DKB allerdings absolut keine Schuld. Doch selbst für diese Fälle, reicht es aus, der DKB eine Mitteilung darüber zu senden und sie erstattet unverzüglich die entstandenen Gebühren zurück.

So viel zum Thema SERVICE!

Update: Das Angebot der Fremdgebührenerstattung wurde inzwischen von der DKB eingestellt. Trotzdem bleibt das DKB Konto 1. Wahl als Onlinebank oder Zweitbank für Reisende.

Wo entstehen denn jetzt überhaupt Gebühren?

Wenn ihr euch an die einfache Regel haltet beim Geld abheben im Ausland immer an den Geldautomaten zu gehen und eure Waren in bar zu bezahlen – GAR NICHT!

Für das Bezahlen von Waren mit der Kreditkarte, entstehen allerdings marktübliche Kosten. Diese sind zwar gering, wer jedoch Geld sparen möchte, der hebt sein Geld IMMER kostenlos am Automaten ab und zahlt alles in bar. So mache ich es auch. Wobei ich sowieso kein Fan von Plastikgeld bin. Ich mag es, echte Geldscheine in den Händen zu halten. Am liebsten mit vielen Nullen (es sei denn ich befinde mich in einem hyperinflationären Land, dann nützen auch die Nullen nicht viel!)

 

Auch für die Abhebung am Schalter innerhalb einer Bankfiliale entstehen Kosten. Die Bank ist nun mal eine Onlinebank und verfügt nicht über physische Filialen, also immer am Geldautomaten abheben!

 

Ihr könnt eure Zahlungsverpflichtungen in der Heimat kostenlos per Online-Überweisung durchführen. Nur wenn der Geldempfänger im Ausland sitzt, fallen geringe Gebühren an.

 

Alles in allem also ein rundum gelungenes Produkt für Reisende und Nicht-Reisende.

Gerade erst ist die DKB auf den 1. Platz als beste Direktbank des Jahres gewählt worden.

Mehr Infos gibt’s, über dieses Banner. CHECK IT OUT!

 

Ich wünsche euch ein fröhliches, kostenloses Geld abheben… 😉

Der Artikel hat dir gefallen?
Mehr coole Tipps direkt in dein Email-Postfach und die automatische Teilnahme an Gewinnspielen gibt's hier. Go VIP!

Weiterlesen macht klug

Like what you read? Be a fan!schliessen
oeffnen